Syrien zwischen Schatten und Licht

Am 15. März 2018 war die Journalistin Karin Leukefeld in Neumünster zu Gast. Auf Einladung des Friedensforum Neumünster informierte sie in der Buchhandlung Krauskopf über die Geschichte und die aktuelle Situation in Syrien und die Auswirkungen des Krieges. Hier dokumentieren wir ihre Lesung. Karin Leukefeld lebt und arbeitet als Journalistin seit mehr als 20 Jahren im Mittleren Osten. Seit 2010 ist sie in Syrien als Korrespondentin akkreditiert. Ihre Berichte, Reportagen und Interviews sind in verschiedenen deutschsprachigen Printmedien, Hörfunk und Fernsehen zu finden. Weitere Informationen über die Arbeit von Karin Leukefeld finden Sie auf ihrer Webseite.

“Freigeister mit Mitteilungsdrang” – Deutschlandfunk berichtet über uns

Am 20. März 2018 hat der Deutschlandfunk über uns berichtet: Freigeister mit Mitteilungsdrang Zwischen Hamburg und Kiel will bald Schleswig-Holsteins erstes nicht-kommerzielles Lokalradio seinen Sendebetrieb aufnehmen. Eine dauerhafte Finanzierung ist noch nicht gesichert, doch die Macher träumen bereits von der… Weiterlesen »“Freigeister mit Mitteilungsdrang” – Deutschlandfunk berichtet über uns

[update] In eigener Sache: Stadt entscheidet über Raumkosten –  Landespolitik muss Förderung verbessern

Update: Die Ratsversammlung hat am 27. März 2018 der Übernahme der Raumkosten mit einer Gegenstimme und einer Enthaltung mehrheitlich zugestimmt.  ____________________ Freie Radios in Schleswig-Holstein zu etablieren, war in den vergangenen Jahren nicht nur der Wunsch von vielen Initiativen und… Weiterlesen »[update] In eigener Sache: Stadt entscheidet über Raumkosten –  Landespolitik muss Förderung verbessern

Infomagazin vom 15. März 2018

Themen: Open Stage - Neues Angebot für die lokale Musikszene | Krieg in Syrien - Studiogast Autorin Karin Leukefeld | Flüchtlinge in Griechenland - Interview mit Journalistin Marianna Karakoulaki

Wie Hasskommentaren begegnen?

Die Autorin Ingrid Brodnig ist den vergangenen Jahre weit über Österreich bekannt geworden. Ihre Bücher ordnen vor allem die negativen Seiten der neuen Medien ein und helfen sie zu verstehen. Hasskommentare beeinflussen mittlerweile das politische Klima. Ingrid Brodnig war eingeladen auf der Abschlusskonferenz des Projektes "Media Against Hate" in Brüssel. Stefan Tenner hat sich dort mit ihr unterhalten.

Wilwarin Festival

Pünktlich zum Kindertag machen die Macher*innen sich diesmal wohl selbst ein Geschenk. Das legendäre Wilwarin-Festival in Ellerdorf, auf halber Strecke zwischen Rendsburg und Neumünster, startet diesmal am 1. Juni 2018. Das sympathische Festival feiert in diesem Jahr 21. Jubiläum. Grund genug, mal mit einem der langjährigen Organisatoren zu schnacken. Arne hat mit Jan Rümpler vom Wilwarin telefoniert und ihn erst mal gefragt, was das Besondere an dem Festival ist und warum jede und jeder es mindestens ein Mal besucht haben sollte...

Infomagazin vom 1. März 2018

Themen: Literaturschal - ein Projekt des Vereins NähMaSchine | Türkische Gemeinde stellt sich vor | Nein zu "No Billag" - Zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in der Schweiz | Kinder Kultur Radio - Im Atelier von Kristin Grothe

Fracking im Norden

Fast genau seit einem Jahr und aktuell noch bis Ende Mai diesen Jahres sammelt die „Volksinitiative zum Schutz des Wassers“ Unterschriften. Die Initiative fordert eine Verbesserung des Wassergesetzes und des Landesverwaltungsgesetzes des Landes Schleswig-Holstein. Damit sollen verhindert werden, dass die natürliche Ressource Wasser durch Ölförderung und insbesondere durch das Fracking-Verfahren nachhaltig belastet wird.

Infomagazin vom 22. Februar 2018

Themen: Fracking im Norden | Vom Schmerzmittel zum Heroin - Opiatkrise in den USA | Straßenumfrage zum Radio / Ankündigung Kultursendung | Veranstaltungstipp: "hinterfragen. vernetzen. agieren."

Vorerst kein Denkmal für ermordete Roma und Sinti in Neumünster

Am 13. Februar 2018 tagte die Ratsversammlung in Neumünster. Neben so wichtigen Punkten wie einem Tierheim in Wasbek, das die Stadt 67.000 € im Jahr kostet, ging es auch um Erinnerungskultur. Der Runde Tisch für Toleranz und Demokratie hatte dazu im September 2017 eine Vorlage erarbeitet, die nun behandelt werden sollte. Wir dokumentieren hier die Geschehnisse in der Ratsversammlung.