Holocaust-Gedenktag: Drei Reden und eine Ausstellung


Auch in Neumünster gedachte man am Montag an das Menschheitsverbrechen der Deutschen, an den Holocaust, an die Ermordung so vieler Millionen Menschen vor und während des zweiten Weltkriegs durch die Nazis. Anläßlich des Holocaust-Gedenktages am 27. Januar gab es eine Gedenkveranstaltung im Foyer des Rathaus. In diesem Jahr auf den Tag genau 75 Jahre, nachdem die Rote Armee 1945 das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau befreite. Anlässlich des Holocaust-Gedenktages eröffnete man im Rathausfoyer auch die Ausstellung “…gerade Dich, Arbeiter, wollen wir” (Link zum PDF-Ausstellungskatalog); eine Ausstellung über die Ausschaltung der freien Gewerkschaften durch die Nazi-Diktatur. Eröffnet vom DGB-Nord-Chef Uwe Polkaehn. Wir dokumentieren hier die Reden von Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras, von Dr. Christof Ostheimer vom Runden Tisch für Demokratie und Toleranz der Stadt Neumünster und von Uwe Polkaehn, Vorsitzender des DGB Nord. Die Ausstellung im Rathausfoyer ist noch bis zum 14. Februar zu sehen.


--

Support your local community radio! Mitarbeit beim Freien Radio mit Stimmrecht & Basis zum Mitsenden schafft eine Mitgliedschaft im Radioverein. Wer uns vor allem finanziell helfen will, kann einen Dauerauftrag einrichten oder wird Mitglied im Förderverein. Einmalige Spenden gegen eine Spendenquittung gehen auf das Vereinskonto (IBAN: DE19830654080004960963; BIC: GENODEF1SLR; VR-Bank Altenburger Land). Auch per Pay Pal. Danke!

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.