Zum Inhalt springen

schmökerstunde

Die Schmökerstunde am 6. September um 19 Uhr “Urlaubsspezial”

Unsere Schmökerstunde, immer am ersten Dienstag im Monat, haben wir für den 6. September etwas anders gestaltet.

In der Urlaubszeit konnten wir genüsslich einige Bücher lesen. Einige lagen schon etwas länger auf unserem Bücherstapel, andere haben sich neu dazu gesellt… Wir möchten euch heute einen kleinen Einblick in unsere Urlaubsleseerlebnisse geben, von denen wir euch dann in den nächsten Schmökerstunden das eine oder andere Buch ausführlicher vorstellen werden.

Schmökerstunde mit Sabine und Manfred

Die Schmökerstunde am 2. August um 19 Uhr “Leinsee” von Anne Reinecke

Herzlich willkommen zur Schmökerstunde im August. Jeden ersten Dienstag im Monat unterhalten sich Sabine und Manfred über ein gemeinsam gelesenes Buch im Freien Radio Neumünster. Heute stellen wir euch in einer Wiederholung von 2021 noch einmal den Roman „Leinsee“ von Anne Reinecke vor. Karl ist noch nicht einmal 30 und hat sich in Berlin schon als Künstler einen Namen gemacht. Er ist der Sohn von August und Ada Stiegenhauer, dem Glamourpaar der deutschen Kunstszene. Doch… Weiterlesen »Die Schmökerstunde am 2. August um 19 Uhr “Leinsee” von Anne Reinecke

„Hast du uns endlich gefunden“ von Edgar Selge: Schmökerstunde im Juli zum Nachhören

Im Juli 2022 unterhielten sich Sabine und Manfred in ihrer Schmökerstunde über den Roman von Edgar Selge: “Hast du uns endlich gefunden”. Erschienen im Rowohlt Verlag
Ein Zwölfjähriger erzählt seine Geschichte zwischen Gefängnismauer und klassischer Musik. Eine Kindheit um 1960, in einer Stadt, nicht groß, nicht klein. Ein bürgerlicher Haushalt, in dem viel Musik gemacht wird. Der Vater ist Gefängnisdirektor. Der Krieg ist noch nicht lange her, und die Eltern versuchen, durch Hingabe an klassische Musik und Literatur nachzuholen, was sie ihre verlorenen Jahre nennen. Überall spürt der Junge Risse in dieser geordneten Welt. Gebannt verfolgt er die politischen Auseinandersetzungen, die seine älteren Brüder mit Vater und Mutter am Esstisch führen. Aber er bleibt Zuschauer. Immer häufiger flüchtet er sich in die Welt der Phantasie. Dieser Junge, den der Autor als fernen Bruder seiner selbst betrachtet, erzählt uns sein Leben und entdeckt dabei den eigenen Blick auf die Welt

Jetzt in der Audiothek “Herr Mozart wacht auf” von Eva Baronsky

Jeden ersten Dienstag im Monat unterhalten sich Sabine und Manfred über ein gemeinsam gelesenes Buch. Im Juni unterhielten sie sich über das Buch „Herr Mozart wacht auf“ von Eva Baronsky:
Am Vorabend lag er noch auf dem Sterbebett. Nun erwacht Wolfgang Amadé Mozart an einem unbekannten Ort und – wie ihm nach und nach klar wird – in einer fremden Zeit. Die Ungeheuerlichkeit seiner Zeitreise ins Jahr 2006 kann er sich nur mit einem göttlichen Auftrag erklären: Er soll endlich sein Requiem beenden. Als wunderlicher Kauz und lebender Anachronismus irrt Wolfgang durch das moderne Wien, scheitert an U-Bahntüren und fehlenden Ausweisen.
Einzig die Musik dient ihm als Kompass, um sich in der erschreckend veränderten Welt zu orientieren. Zur Seite stehen ihm ein polnischer Stehgeiger, das Mädchen Anju und seine Lust, hergebrachte Harmonien auf den Kopf zu stellen.

“Machandel” von Regina Scheer: Schmökerstunde im März zum Nachhören.

MP3 Audio [57 MB]DownloadShow URL Mit „Machandel“ hat Regina Scheer einen weit ausholenden Familienroman geschrieben. Sie erzählt darin von den Hoffnungen und Enttäuschungen, Träumen und Illusionen, Niederlagen und Neuanfängen dreier Generationen in einem Jahrhundert totalitärer Ideologien.  „Alles, was geschehen kann, ist auch in Machandel geschehen“, heißt es an einer Stelle des Romans. Und tatsächlich gelingt es der Autorin auf beeindruckende Weise, in diesem kleinen mecklenburgischen Dorf die Widersprüche ihrer Zeit zu entdecken. Widersprüche, die immer… Weiterlesen »“Machandel” von Regina Scheer: Schmökerstunde im März zum Nachhören.

Schmökerstunde mit Sabine und Manfred

„Beinahe Alaska“ von Arezu Weitholz: Schmökerstunde im Februar zum Nachhören

MP3 Audio [39 MB]DownloadShow URL Für dieses Buch erhält Arezu Weitholz 2022 den Fallada-Preis der Stadt Neumünster. Nach mehreren Recherche-Reisen, die Arezu Weitholz zwischen 2017 und 2020 in die grönländische und kanadische Arktis führten, erschien 2020 die Erzählung „Beinahe Alaska“. Eine Fotojournalistin begibt sich auf eine Kreuzfahrt durch die Nordostpassage von Grönland bis Alaska. Was während dieser Reise geschieht – vor allem mit ihr geschieht, davon zu lesen ist ein Ereignis. Es wird eine Reise… Weiterlesen »„Beinahe Alaska“ von Arezu Weitholz: Schmökerstunde im Februar zum Nachhören

Schmökerstunde im Januar 2022. Eine Wiederholungssendung vom Sept. 2021

Jeden ersten Dienstag im Monat unterhalten sich Sabine und Manfred über ein gemeinsam gelesenes Buch im Freien Radio Neumünster. Im Monat September 2021  unterhielten sie sich über den Roman „Hard Land“ von Benedict Wells. Ein Roman der gerne noch einmal vorgestellt werden kann. „Entdecke die 49 Geheimnisse von Grady“ heißt es auf dem Schild einer Kleinstadt in Missouri. Sam ist fünfzehn und kennt kein einziges, und auch sonst besteht sein Leben eher aus Tiefpunkten. Bis… Weiterlesen »Schmökerstunde im Januar 2022. Eine Wiederholungssendung vom Sept. 2021

“Leinsee”: Schmökerstunde im August zum nachhören.

Karl ist noch nicht einmal 30 und hat sich in Berlin schon als Künstler einen Namen gemacht. Er ist der Sohn von August und Ada Stiegenhauer, dem Glamourpaar der deutschen Kunstszene. Doch in der symbiotischen Beziehung war kein Platz für ein Kind, er wurde ins Internat abgeschoben. Nun ist der Vater tot, die Mutter schwer krank. Karls Kosmos beginnt zu schwanken und steht plötzlich still.Die einzige Konstante ist ausgerechnet das kleine Mädchen Tanja, das ihn mit kindlicher Unbekümmertheit zurück ins Leben lockt.

“Okay-Danke-Ciao!” – die Juni-Schmökerstunde zum nachhören

Jeden ersten Dienstag im Monat unterhalten sich Sabine und Manfred in ihrer Sendung „Schmökerstunde“ über ein gemeinsam gelesenes Buch im Freien Radio Neumünster. Diesmal zusammen mit der Autorin Katja Hübner. Worum geht es in diesem Buch? Knapp eine Million Menschen in Deutschland sind wohnungslos. Viele leben dauerhaft auf der Straße und sind obdachlos. Passanten, die an ihnen vorbeieilen, gucken betreten oder im schlimmsten Fall angewidert weg. Nicht so Katja Hübner. Als sie im Mai 2017 im Hamburger Schanzenviertel einem hilflosen jungen Mann begegnet, schaut sie genauer hin und merkt schnell, dass hier jemand Hilfe braucht. Bis zu diesem Zeitpunkt hat sie keine Ahnung vom Leben auf der Straße. Sie weiß auch nicht, wie man einem Obdachlosen hilft. Oder ob das überhaupt erwünscht ist. Das hält sie jedoch nicht davon ab, ihre Hilfe anzubieten. Damit rettet sie ein Leben.

“Vom Ende der Einsamkeit” – die März-Schmökerstunde zum nachhören

Herzlich willkommen zur Schmökerstunde im März 2021. Jeden ersten Dienstag im Monat unterhalten sich Sabine und Manfred über ein gemeinsam gelesenes Buch im Freien Radio Neumünster. Heute sprechen Sie über den Roman “Vom Ende der Einsamkeit” von Benedict Wells: Eine schwierige Kindheit ist wie ein unsichtbarer Feind: Man weiß nie, wann er zuschlagen wird. Benedict Wells’ Buch ist ein berührender Roman über das Überwinden von Verlust und Einsamkeit und über die Frage, was in einem Menschen unveränderlich ist. Und vor allem: eine große Liebesgeschichte.

“Die Unsterblichen” – die Februar-Schmökerstunde zum nachhören

Herzlich willkommen zur Schmökerstunde im Februar 2021. Jeden ersten Dienstag im Monat unterhalten sich Sabine und Manfred über ein gemeinsam gelesenes Buch im Freien Radio Neumünster. Heute sprechen Sie über den Roman „Die Unsterblichen“ von Chloe Benjamin: Was wäre, wenn wir das Datum unseres Todes wüssten? Wie würde man sein Leben leben, wenn man auf den Tag genau wüßte, wie lange man zu leben hat? Diese Frage geht die US-amerikanische Autorin Chloe Benjamin in ihrem Roman „Die Unsterblichen” auf den Grund und entwickelt darüber hinaus eine Familiengeschichte, die sich über mehrere Jahrzehnte erstreckt.

“Das Leben kostet viel Zeit”- die Januar-Schmökerstunde zum nachhören

Herzlich willkommen zur ersten Schmökerstunde 2021. Heute haben Sabine und Manfred den Roman „Das Leben kostet viel Zeit“ von Jens Sparschuh mitgebracht. Den Autor Jens Sparschuh haben Sabine und Manfed schon zweimal persönlich auf der Leipziger Buchmesse erlebt, zuletzt 2018, als er seinen Roman „Das Leben kostet viel Zeit“ vorstellte. Darin hat der Protagonist, Titus Brose, einen ungewöhnlichen Beruf: Er ist Memoirenschreiber in einer Seniorenresidenz am Rande von Berlin. Dieser muntere Roman erzählt uns etwas über den Kosmos Pflegeheim und unter anderem auch über den großen Romantiker Adalbert von Chamisso. Hinreißend komisch, leichtfüßig und philosophisch erzählt Jens Sparschuh von unserer Suche nach der eigenen Geschichte.

Schmökerstunde im Dezember: Eine Weihnachtsgeschichte zum nachhören

Jeden ersten Dienstag im Monat treffen sich Sabine und Manfred mit einem gemeinsam gelesenen Buch unterm Arm im Funkhaus und machen um 19 Uhr mit ihrer Sendung “Schmökerstunde” aus dem Rundfunkstudio eine Schmökerstube.
Passend zur Vorweihnachtszeit ist es diesmal eine Vorlesestunde. Sabine und Manfred lesen den Weihnachtsklassiker von Charles Dickens „Eine Weihnachtsgeschichte“.

Schmökerstunde mit Sabine und Manfred

“Achtsam Morden” — Die November-Schmökerstunde zum nachhören

Jeden ersten Dienstag im Monat treffen sich Sabine und Manfred mit einem gemeinsam gelesenen Buch unterm Arm im Funkhaus und machen um 19 Uhr mit ihrer Sendung “Schmökerstunde” aus dem Rundfunkstudio eine Schmökerstube. Heute unterhalten sie sich, mit der passend ausgesuchten Musik, über den Roman “Achtsam Morden” von Karsten Dusse. Wer mit Humor gespickte Morde erwartet, wird nicht enttäuscht.