gesellschaft

Ausnahmezustand im Nordosten von Guatemala

In Guatemala sind Militär und Polizei im Einsatz. Es gibt sehr viel Kritik von sozialen Bewegungen und Gemeinden an der Verhängung des Ausnahmezustands, den die Regierung vor kurzem beschlossen hat. Bauernorganisationen und Bewohner*innen wehren sich gegen diesen Ausnahmezustand. Dieser Protest gegen Umweltzerstörung soll unterbunden werden. Aus Quetzaltenango berichtet unser Korrespondent Thorben Austen.

Aktuelle Informationen zur Pandemie in Guatemala

Die aktuelle Situation der Pandemie in Guatemala spitzt sich gerade zu. In Guatemala gibt es Stand heute 59.089 bestätigte Covid-19-Fälle. Im Juni betrug die Zahl der bestätigten Coronafälle in Guatemala 8.500. Eine sprunghafte Zunahme in 1 1/2 Monaten. Über 2200 Menschen sind bisher daran gestorben. Sehr auffällig in Guatemala ist, dass am häufigsten Männer zwischen 21 und 40 Jahren an Covid-19 erkranken. Ärzt*innen warnen davor, dass die Krankenhäuser an ihrer Belastungsgrenze angelangt seien. Auch die Leichenschauhäuser sind nach Medienberichten überlaufen. Quetzaltenango ist eine der am heftigsten betroffenen Regionen in Guatemala. Unser Guatemala-Korrespondent Thorben Austen berichtet jetzt aus dem kleinen mittelamerikanischen Land zur Situation der Pandemie.

Tierheim Wasbek braucht die richtige Unterstützung

Nicht nur viele Politiker*innen interessieren sich für das Tierheim Wasbek, auch das Freie Radio Neumünster suchte den Kontakt zu Frau Bianca Schenk, der Leiterin des Tierheims, die sich mit Herzblut für die Tiere einsetzt. Im Interview berichtet sie über die Nöte des Tierheims, aber auch über die schönen Aspekte ihrer Arbeit.

Pandemie vergrößert Ungleichheiten

Die Pandemie wirkt verschärfend insbesondere für Beschäftigte mit niedrigeren Einkommen, in Betrieben ohne Tarifvertrag oder Betriebsrat. Frauen sind derzeit überproportional belastet. Beschäftigte in niedrigeren Einkommensgruppen sind häufiger in Kurzarbeit als Arbeitnehmer mit höherem Einkommen. Die Corona-Krise offenbart die Ungleichheit hiesiger Arbeits- und Sozialverhältnisse. Die Hans-Böckler-Stiftung hat zu Beginn des Lockdowns 7.677 Erwerbstätige interviewt und damit eine repräsentative Erhebung zu den aktuellen Verhältnissen durchgeführt. Wir haben dazu mit Rainer Jung von der Hans-Böckler-Stiftung gesprochen.

Soziale Gegenwart & gesellschaftlicher Wandel in Neumünster

In der Adventszeit stehen Konsum und “heile Welt” besonders hoch im Kurs. Welche Rolle spielen aber Themen wie Armut und Schulden, Nachhaltigkeit, Solidarität oder gesellschaftlicher Wandel in Neumünster? Dazu haben wir am 27. November 2019 Livegespräche mit Petra Markowski-Bachmann von der DRK Sozialberatung, Uta Rautenstrauch von der Fairtrade-Steuerungsgruppe, Pastor Wolfgang Miether von der Vicelin-Kirche, Sybille Fliegner vom Weltladen und der DRK Ehrenamtskoodinatorin Sabine Krebs geführt.

Angriff auf Ex-Muslim in Flensburg

Amed Sherwan wurde am 5. September 2019 auf offener Straße in der Flensburger Innenstadt angegriffen. Er berichtet im Interview über den Angriff auf ihn, über mögliche Hintergründe und seine Aktivitäten.

Café Alerta III – Rassismus und Polizeigewalt

Unser Thema heute ist der Tod von Oury Jalloh 2005 in einer Polizeizelle in Dessau, der Tod von William Tonou-Mbobda im April diesen Jahres am Universitätsklinikum in Hamburg sowie der inzwischen 37-jährige Kampf von Mumia Abu-Jamal um eine Revision seines Prozesses.

Rettet das Friedensprojekt Europa

Christof Ostheimer vom Friedensforum Neumünster appelliert für eine Unterstützung der Kampagne “Rettet das Friedensprojekt Europa” und ruft zur Beteiligung an der Europa-Demo am Sonntag, den 19. Mai 2019 in Hamburg auf. (Treffpunkt: 10:30 Uhr Bahnhof Neumünster). Wir haben uns mit ihm unterhalten.

Schwerpunkt Politik – Afrika, warum flüchten die Menschen dieses Kontinents

Afrika, ein großer reicher Kontinent, der scheinbar nicht zu Ruhe kommt und den Einwohnern keine Perspektive bietet. Warum fliehen die Menschen von hier? Was haben wir damit zu tun? Gibt es eine Hoffnung für den scheinbar verlorenen Kontinent? Ein Studiogespräch über ein global wichtiges Thema, Sendung vom 19. September 2018.

Aktuelle Proteste in Serbien

Aleksandar Vučić ist der ehemalige Premier und jetzige Präsident Serbiens. Demonstranten in Belgrad haben am vergangenen Wochenende gegen ihn protestiert. Stefan Tenner war dabei und berichtet von der Massendemonstration und den Zuständen in Serbien.

Reichsbürger*innen in Neumünster

Als Antwort auf eine Große Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur „Reichsbürger*innenbewegung“ in Schleswig-Holstein aus dem August ist nun vor kurzem die Antwort der Landesregierung dazu erschienen. Demnach ist die Anzahl der Personen, die von der Landesregierung als „Reichsbürger*innen“ eingestuft werden, seit dem letzten Jahr stark angestiegen.

Bedingungsloses Grundeinkommen überall! Und dann?

Ulrike Göking im Gespräch mit Arfst Wagner, ehemaliger Landesvorsitzender der Grünen in Schleswig-Holstein. Seit kurzem parteilos und seit vielen Jahren als glühender Verfechter eines bedingungslosen Grundeinkommens unterwegs. „Die Einführung eines bGE wäre der erste Schritt zur Selbstermächtigung des Menschen. Eine Art Demokratiepauschale“, so Arfst Wagner .

Neue Magazinsendung: Bedingungsloses Grundeinkommen überall! Und dann?

Ulrike Göking im Gespräch mit der Bloggerin und der Multiaktiven, Baukje Dobberstein, zum Thema bedingungsloses Grundeinkommen. Eine engagierte Hannoveraner, die viele Argumente aufzählen kann, weshalb ein bGE unumgänglich ist und welche gesellschaftlichen Veränderungen möglich sind. Auch der europäische Gedanke ist für Baukje Dobberstein ein wichtiger Aspekt bei all ihren politischen Überlegungen und Aktivitäten.