umwelt

Landkonflikte in Guatemala

Seit der Kongress in Guatemala 2005 per Gesetz internationalen Bergbauunternehmen Tür und Tor öffnete, eskalierten in vielen Regionen die Landkonflikte. Gemeinden organisierten sich in den vergangenen Jahren gegen Bergbau- und andere Megaprojekte. Dabei werden Aktivisten kriminalisiert und begeben sich in große Gefahr.  Allein im Mai und Juni dieses Jahres wurden sechs Aktivisten der Organisation Codeca (Komitee für bäuerliche Entwicklung) und dem CCDA (BäuerInnenkomitee des Hochlandes) im Zusammenhang mit politischen Aktivitäten ermordet. Thorben Austen stammt aus Neumünster und berichtet mittlerweile als Journalist aus Quetzaltenango, der zweitgrößten Stadt des zentralamerikanischen Landes. Wir konnten mit ihm und Mario Lopez sprechen, dem Bürgermeister der Gemeinde Tierra Colorado Bajo.

Fracking im Norden

Fast genau seit einem Jahr und aktuell noch bis Ende Mai diesen Jahres sammelt die „Volksinitiative zum Schutz des Wassers“ Unterschriften. Die Initiative fordert eine Verbesserung des Wassergesetzes und des Landesverwaltungsgesetzes des Landes Schleswig-Holstein. Damit sollen verhindert werden, dass die natürliche Ressource Wasser durch Ölförderung und insbesondere durch das Fracking-Verfahren nachhaltig belastet wird.

Infomagazin vom 22. Februar 2018

Themen: Fracking im Norden | Vom Schmerzmittel zum Heroin - Opiatkrise in den USA | Straßenumfrage zum Radio / Ankündigung Kultursendung | Veranstaltungstipp: "hinterfragen. vernetzen. agieren."

Infomagazin vom 24. August 2017

Neben der bisherigen monatlichen Sendung beim FSK im Hamburger Exil, möchten wir ab sofort in den Wochen dazwischen jeweils am Donnerstag ein Infomagazin produzieren, das danach hier als Podcast und als Dauerschleife im Stream zu hören ist. Wir verwenden momentan dafür ausschließlich freie CC-lizenzierte Musik. Inhaltlich soll die Sendung auch ein Ort zum Üben und Ausprobieren für alle künftigen Radiomacher_innen sein. Über Feedback oder Interesse am Mitmachen freuen wir uns!