geschichte

Jetzt Radio von Senior*innen für Senior*innen

Das Freie Radio Neumünster bedient viele Hörerinnen- und Hörerinteressen. In der Pandemie ist Radiohören gerade von älteren Menschen wieder entdeckt worden. Viele suchen den Austausch mit gleich alten oder auch ein Betätigungsfeld, in das sie ihre Kompetenzen einbringen können, ohne in Konkurrenz zu sehr viel jüngeren Menschen treten zu müssen. Die Seniorinnen und Senioren in unserer Stadt, das haben wir inzwischen erfahren, wünschen sich Informationen, die ihnen in ihrem Alltag helfen, möchten ihre Musik hören… Weiterlesen »Jetzt Radio von Senior*innen für Senior*innen

Schwerpunkt Politik

Schwerpunkt Politik – Serbien

Danijela Pivašević-Tenner und Stefan Tenner wurden von André Herrwerth zur Geschichte und politischen Gegenwart Serbiens befragt. Frau Danijela Pivašević-Tenner stammt aus Serbien und ein Großteil ihrer Familie lebt noch dort. Sie berichtet aus erster Hand von ihren Erlebnissen während des Jugoslawienkrieges und ihren heutigen Besuchen.

8. Mai 2020 – Tag der Befreiung

Das Freie Radio Neumünster war bei der Gedenkveranstaltung dabei, die bereits gestern am 7. Mai im Friedenshain im Junglöwweg stattgefunden hat. In kleiner Runde legte der ver.di-Bezirk Südholstein zusammen mit dem DGB, der VVN-BdA und dem Friedensforum Neumünster einen Kranz nieder.

Die Zerschlagung der Neumünsteraner Gewerkschaften 1933

Während auf der großen Maikundgebung – von Hitler zum “nationalen Tag der Arbeit” erklärt – keine Anzeichen von Spannungen zwischen NSDAP und Gewerkschaften bestanden, erstürmten am 2. Mai 1933 SA und Hilfspolizei das Gewerkschaftshaus in der Fabrikstraße 32. Sämtliches Vermögen wurde beschlagnahmt und Gewerkschaftsfunktionäre in “Schutzhaft” genommen. Ein kurzer Exkurs in die Geschichte Neumünsters.

Vor 80 Jahren begann der zweite Weltkrieg

Vor 80 Jahren begann der 2. Weltkrieg. Das Friedensforum Neumünster veranstaltete dazu im DGB-Haus einen Vortrag mit dem Berliner Historiker Dr. Stefan Bollinger, bei dem es um die Frage ging, warum die etablierten politischen Mächte zuließen, dass die Nazis die Welt in den Abgrund des zweiten.Weltkriegs führen konnten. Die Veranstaltung war mit ca.20 Teilnehmern eher spärlich besucht, das Publikum war aber aufmerksam und engagiert. Der Referent gab André Herrwerth im Anschluss an seinen eineinhalbstündigen Vortrag noch ein Interview. Zunächst mit der Frage, wie sich die ökonomische Situation darstellte, die Rolle der Weltwirtschaftskrise beim Aufstieg der Nazis.

Hörspielgruppe Vicelin: Die dunkle Zeit

Aus einer Gruppe, die das Live-Hörspiel „Die Glocke“ zum 300jährigen Glockenjubiläum der Vicelinkirche im Rahmen des Kunstfleckens im September 2016 aufgeführt hatte, entwickelte sich die Hörspielgruppe der Vicelingemeinde hier in Neumünster. Alle, die Hörspiele, Hörbücher und Vorlesen mögen, können hier mitmachen, ohne Mitglied der Gemeinde sein zu müssen.

Vortrag: “Die Geschichte des AJZ in den 1970er und 1980er Jahren”

Am 5. und 6. April 2019 fand im selbstverwalteten Jugendzentrum AJZ in Neumünster ein Workshop-Wochenende zur Selbstverwaltung statt. In unserer Audiothek dokumentieren wir einen der dort gehaltenen Vorträge, der über die Geschichte des AJZ als eines der ältesten selbstverwalteten Jugendzentren in Europa informierte.

Neumünsters Ecken & Kanten: Museum Tuch + Technik Teil 1

Astrid begleitete Marion und Thomas durch das Museum und zeigte ihnen die Technik zur Entstehung von Tuchen und Stoffen. In diesem ersten Teil geht es um die Herstellung des Fadens und des einfachen Webens. Astrid erläuterte viele Aspekte zur Sozialgeschichte des Menschen und der Entwicklung unserer Stadt Neumünster in einer sehr faszinierenden Weise. Eine weitere Sendung wird folgen!

Rosa Luxemburg, ihr politisches Leben und ihre aktuelle Bedeutung

Das Thema dieser Sendung aus der Reihe „Schwerpunkt Politik“ ist Rosa Luxemburg – deren 100. Todestag am 15. Januar sich jährte.
Diese Sendung gibt einen kleinen Einblick in das politische Leben und Wirken von Rosa Luxemburg – eine zutiefst spannende Frau in einer politisch hochinteressanten und aufgeladenen Zeit.

LyProLi im Januar – Wie schreibt man eine Geschichte (Teil 2)

In der Reihe wird eine von Corvin geschriebene Geschichte schrittweise von der Idee bis zum Schluss rekonstruiert, um so einen Einstieg in das Autoren-Dasein zu bieten. Im zweiten Teil der Reihe befasst sich Corvin mit der Erschaffung der Szenerien, die die Geschichte zeichnen. Die Szenerie ist wichtig, um der Geschichte Leben einzuhauchen. Denn im Gegensatz zum Film hat der Leser keine visuellen Hilfsmittel, wenn er eine Geschichte liest.

Pastor Karl Keding im Nationalsozialismus

Am 13. November findet die konstituierende Sitzung der Kommission zur Überprüfung der Umbenennung von Straßen in Neumünster statt. Die Abteilung Stadtplanung/Erschließung schreibt in ihrer Einladung: „Herr Professor Danker hat seine Teilnahme als sachverständiges Mitglied in der Kommission bestätigt. Auch die Teilnehmer aus den anderen Fraktionen wurden überwiegend benannt, so dass nun die Kommission ihre Arbeit aufnehmen kann.“ Wir haben den Pastor-Keding-Weg in Neumünster-Faldera unter die Lupe genommen.

Ausstellung “Revolution 1918”

Wie kein anderes Ereignis in Schleswig Holstein hat der Matrosen- und Arbeiteraufstand im November 1918 die deutsche und europäische Geschichte beeinflusst. Er löste einen Flächenbrand aus, der innerhalb von nur einer Woche das Wilhelminische Kaiserreich zum Einsturz brachte, den ersten Weltkrieg beendete und den Weg in die Weimarer Republik ebnete. Das Land Schleswig Holstein widmet den Ereignissen von 1918 eine Wanderausstellung, die noch bis November durchs Land touren wird. Sie zeigt in zwei Hochseecontainern die Ereignisse in Kiel und Schleswig Holstein, ihre Voraussetzungen und Folgen im spannenden Revolutionsjahr 1918 bis zur Ausrufung der Republik am 9. November.

Einweihung des Anni-Wadle-Wegs in Kiel

Anni Wadle war eine Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus. Ihren Mut musste sie mit KZ-Haft und Misshandlungen bezahlen. Sie war Kommunistin und Antifaschistin und starb 2002 in Neumünster. Nun hat die Stadt Kiel eine Straße nach ihr benannt. Der Anni-Wadle-Weg gleich neben dem neuen Bad an der Hörn soll an sie erinnern. Rubi war mit dabei und hat uns einige Eindrücke mitgebracht.

Der Maler Heinrich Basedow im Nationalsozialismus

Der Maler Heinrich Basedow der Jüngere starb bereits 1994 in Kiel. Erst jetzt sind seine Arbeiten wieder öffentlich zu sehen. Er zeichnete vorwiegend Naturbilder und Portraits. 1978 sollte er dafür den Kulturpreis der Stadt Kiel erhalten. Doch seine Rolle im Nationalsozialismus wurde erstmals öffentlich zum Thema. Er nahm den Preis schließlich nicht an. Bereits 1930 war er der NSDAP beigetreten und war später in der SA und in der Wehrmacht. 1936 malte er ein Bild Adolf Hitlers und bewarb sich damit bei der Großen Deutschen Kunstausstellung, einer Leistungsschau der Kunst im Nationalsozialismus. Dennoch heißt die aktuelle Ausstellung in Neumünster “Ich habe immer nur das Schöne gemalt…” Das war Anlass für uns, mehr über den Maler Heinrich Basedow im Nationalsozialismus zu erfahren.