Zum Inhalt springen

FLECKENHÖRER vom 04.12.2023

Moin zum Fleckenhörer am 04. Dezember 2023. Ich berichte am Anfang ja gerne über Aktuelles, so auch dieses Mal. Am Wochenende fand eine skurrile Demonstration des Friedensforums in Neumünster statt. Unter dem Motto “Freiheit und Frieden für Palästina” zogen am 2.12.2023 etwa 70 Menschen zum Großflecken, wo ihre Zahl später noch einmal auf ca. 100 Menschen anwuchs. Die Organisatorin der Demo Kristin Marten hatte bereits am 1.11. eine Mahnwache veranstaltet. “Ulla Trompete” nennt sie sich auf Facebook und ist der Meinung, dass unsere Meinungsfreiheit drastisch eingeschränkt werde und dass sie keine Angst vor kleinen Kommunalpolitikern habe. Wie die Kieler Nachrichten schreiben, wird gegen sie wegen Volksverhetzung nach § 130 StGB ermittelt. Zur Demo: Unter israelfeindlichen Losungen und manche mit erhobenem Islamisten-Zeigefinger zogen die Teilnehmer:innen zum Großflecken. Es waren Allahu Akbar Rufe zu hören. Allahu Akbar ist vieles, aber auch eine Formel im politischen und gewaltsamen Islamismus. Viele Anschläge sind mit ‘Allahu-Akbar’-Rufen begleitet worden, auch jüngst bei den Massakern der Hamas. Bei der ersten Rede wurden unter dem Motto “Geschichte wiederholt sich” die Palästinenser*innen von heute mit den Jüdinnen und Juden im Nationalsozialismus verglichen. Auf einem Plakat war “Kinder töten ist keine Selbstverteidigung” zu lesen. Hier wird das jahrhundertealte antisemitische Stereotyp – das Bild Israels als Kindermörder – heraufbeschworen. Auf einem weiteren Plakat war zu lesen: Ihr denkt, ihr raubt ihnen ihr Land, doch in Wahrheit schenkt ihr ihnen das Paradies. Dieser Text stammt aus einem Märtyrer-Glaubenssatz und hat mit Sicherheit einen islamistischen Hintergrund.

Screenhot Instagram “Blutzeugen”

Foto: Privat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Soweit meine Eindrücke von dieser Demo, die in den Kieler Nachrichten und im Holsteinischen Courier als friedlich beschrieben wird. Ich hatte einen anderen Eindruck.

Themen:
+++ Der ADFC SH äußert sich zum Scheitern der StVG-Reform im Bundesrat
+++ „Hände weg vom Kirchenasyl“ – dieses Merkblatt für die Kirchenasyl-Bewegung wurde jetzt von der Ökumenischen Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche e.V. herausgegeben
+++ Der Arbeitsmarkt in Mittelholstein im November 2023

Musik:
The Slits (UK)
The Vageenas (BRD)
The Nipple Erectors (UK)



--

Support your local community radio! Mitarbeit beim Freien Radio mit Stimmrecht & Basis zum Mitsenden schafft eine Mitgliedschaft im Radioverein. Wer uns vor allem finanziell helfen will, kann einen Dauerauftrag einrichten oder wird Mitglied in unserem Förderverein. Einmalige Spenden gegen eine Spendenquittung gehen auf das Vereinskonto (IBAN: DE19830654080004960963; BIC: GENODEF1SLR; VR-Bank Altenburger Land). Auch per Pay Pal. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert