FLECKENKIEKER vom 11. Oktober

Und hier ist er wieder, der FLECKENKIEKER, Euer neues Nachrichtenformat im Freien Radio Neumünster.
Montäglich um 18 Uhr starten wir in die Woche mit aktuellen Nachrichten, Veranstaltungstipps und Programmhinweisen.
Heute u.a. mit diesen Themen zum Nachhören:

+++ Wie geht es jetzt weiter mit dem Bündnis ‘Unsere SWN’ nach der Absage der Teilprivatisierung seitens SWN +++ Anti-Auto-Aktionsbuch erschienen: Praktische Tipps für die Verkehrswende vor Ort und spektakuläre Aktionen überall +++ Garten- und Landschaftsbau: Löhne steigen um 5,7 Prozent

+++ Wie geht es weiter mit dem Bündnis Unsere SWN? Die lokale Presse berichtete am 6. Oktober, dass die Stadtwerke Neumünster einen Rückzieher machen und doch keine Teilprivatisierung der Wärmesparte erwägen. Das Bündnis „Unsere SWN–Unsere Wärme“ hat nun ein Statement für uns vorbereitet. So hat das Bündnis dem Oberbürgermeister mitgeteilt, dass die für das Bürgerbegehren erforderliche Anzahl an Unterschriften, zuzüglich 15% Sicherheitspolster, erreicht ist. Das Bündnis wird zur weiteren Absicherung der behördlichen Anerkennung die Unterschriften-Sammlung den ganzen Oktober über fortsetzen. Die Abgabe der Unterschriften wird nicht vor Ende November erfolgen. Nur wenn eine juristisch bindende Erklärung der zuständigen Stellen (SWN /Aufsichtsrat/Ratsversammlung/Verwaltung) dem Bündnis und den Bürger*innen übermittelt wird, die Teilprivatisierungspläne für die Dauer von mindestens zwei Jahren zurückzustellen, wäre ein Bürgerentscheid, der die gleiche Wirkung hätte, entbehrlich. Ob es also zu einem Bürgerentscheid kommen wird, ist von einer unumstößlichen Selbstverpflichtung der befassten Gremien abhängig.
+++ Anti-Auto-Aktionsbuch erschienen: Zwei Jahre ist es her, dass Aktivist*innen den Dannenröder Wald besetzten, um den Weiterbau der Autobahn A49 zu verhindern. Es war der Höhepunkt eines aktionsreichen Spätsommers 2019, in dem mit der Blockade des VW-Hauptwerkes in Wolfsburg und der IAA in Frankfurt weitere große Ausrufezeichen gegen das Weiter-so im Verkehrssektor gesetzt wurden. Die Räumung der A49-Trasse ein Jahr später setzte an neues Feuerwerk an Aktionsformen frei, insbesondere auf und über Autobahnen und anderen großen Straßen. Auch der lokale Kampf um eine Verkehrswende erhielt neuen Auftrieb. Mit dem „Anti-Auto-Aktionsbuch“ ist jetzt ein erstes Buch erschienen, welches die vielen alten und neuen Aktionsformen in Bild und Text darstellt und erklärt. Vom Erobern der Verkehrsflächen mit Kreide oder Gehzeugen über kreative Formen des Demonstrierens bis zu spektakulären Aktionen wie das Abseilen an Autobahnbrücken mit großen Spruchbändern sind präzise technische, organisatorische und rechtliche Tipps zu finden. Etliche Kapitel widmen sich zudem der oft mühseligen, dauerhaften Arbeit an einer lokalen Verkehrswende – vom Gründen einer Verkehrswende-Initiative bis zum Erstellen umfangreicher Verkehrswendepläne in der eigenen Stadt oder Region. Hinzu kommen Tipps zum Umgang mit den gängigen PR-Strategien pro motorisiertem Individualverkehr, zum Beispiel dem Greenwashing durch Wechsel auf E-Autos. Das großformatige, reich bebilderte Buch ist ein unerlässliches Handwerkszeug für alle, die nicht nur bei Aktionen anderer mitmachen wollen, sondern eigene Projekte, Kampagnen, Aktionen durchführen und in ihrer Umgebung die Verkehrswende auch praktisch durchsetzen wollen.
Es ist im nicht-kommerziellen SeitenHieb-Verlag erschienen und kostet 9 Euro. Bestellungen sind über die Internetadresse aktionsversand.siehe.website und über den Buchhandel möglich (ISBN 978-3-86747-100-8)
+++ Garten- und Landschaftsbau: Löhne steigen um 5,7 Prozent: Sie pflastern Wege, bauen Sportplätze und gestalten Parks: Garten- und Landschaftsbauer in Neumünster bekommen deutlich mehr Geld. Zum September sind die Löhne in der Branche um 2,9 Prozent gestiegen. Mitte kommenden Jahres folgt ein weiteres Plus von 2,8 Prozent. Das teilt die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mit. Die Gartenbau-Gewerkschaft ruft die Beschäftigten jetzt zum Lohn-Check auf: „Mit der September-Abrechnung muss das zusätzliche Geld auf dem Konto sein. Wer leer ausgeht, sollte sich an die Gewerkschaft wenden“, sagt Ralf Olschewski, Bezirksvorsitzender der IG BAU Holstein. Nach Angaben der Arbeitsagentur beschäftigt der Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau in Neumünster aktuell rund 90 Menschen. „GaLa-Bauer sind bei jedem Wetter draußen und haben auch in der Pandemie durchgearbeitet. Für den körperlich anstrengenden Job gibt es nun eine faire Anerkennung, die bei jedem im Portemonnaie ankommen sollte“, sagt Olschewski. Die höheren Einkommen machten die Branche attraktiver – und seien damit ein wichtiger Beitrag gegen den Fachkräftemangel. An die Beschäftigten appelliert der Gewerkschafter, auf einer tariflichen Bezahlung zu bestehen. Ein gelernter Landschaftsgärtner müsse aktuell auf einen Stundenlohn von 17,33 Euro kommen. Anspruch auf den Tariflohn haben Gewerkschaftsmitglieder, deren Betrieb im Arbeitgeberverband ist.



--

Support your local community radio! Mitarbeit beim Freien Radio mit Stimmrecht & Basis zum Mitsenden schafft eine Mitgliedschaft im Radioverein. Wer uns vor allem finanziell helfen will, kann einen Dauerauftrag einrichten oder wird Mitglied in unserem Förderverein. Einmalige Spenden gegen eine Spendenquittung gehen auf das Vereinskonto (IBAN: DE19830654080004960963; BIC: GENODEF1SLR; VR-Bank Altenburger Land). Auch per Pay Pal. Danke!

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.