Benefiz-Turnier für Noelle

Foto: Frank Köncke

Beim Freien Radio Neumünster laden wir Euch regelmäßig in unseren Radioräumen zu Einstiegsworkshops ein. Wir beantworten Euch dann Eure Fragen zum Fortschritt beim Aufbau unseres nichtkommerziellen Lokalradios und zu Eurer möglichen radioaktiven Mitarbeit. Und dann schnappen wir uns die Aufnahmegeräte und gehen mit Euch hinaus und jagen gemeinsam nach Themen und Tönen.

Beim letzten Mal, am Sonnabend, den 15. Juli, besuchten wir dazu ein Benefiz-Fußball- und Volleyball-Turnier zugunsten der kleinen Noelle. Die Zweijährige leidet an einer viel zu zarten Muskulatur, einer Muskelhypotonie. Sie kann nicht sitzen, laufen oder sogar allein den Kopf heben. Beim Benefiz-Turnier soll Geld erspielt und tatkräftige Handwerkerhilfe eingeworben werden, um nötige Um- und Anbauten in ihrem Elternhaus durchführen zu können oder finanzieren helfen. Und die Familie durch so eine gemeinsame Aktion nicht zuletzt auch menschlich, solidarisch und moralisch zu unterstützen. Dieses Benefiz-Turnier findet schon im sechsten Jahr statt. Es ist ein Engagement von drei Sportvereinen in Neumünster in einer Kooperation mit einem örtlichen Fitnessstudio. Eigens für dieses Turnier haben sich viele Menschen unterschiedlichster Herkunft zusammengefunden, darunter auch Teams die nur für diesen Zweck erstmals gemeinsam gespielt haben.

Die Radio-Workshopteilnehmer_innen sprachen während des Turniers mit dem Veranstaltern, mit der Mutter der kleinen Noelle und mit Spielern. Hört nun den geschnittenen Beitrag aus den mitgebrachten Interviews und aufgeschnappten Bolzplatz-Tönen, die die angehenden Reporter_innen des freien Radio Neumünster von ihrem Ausflug mitbrachten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte warten...

Aktuelle Infos

Nichts mehr verpassen! Wir informieren auch per E-Mail über den Aufbau des Freien Radio Neumünster und freuen uns über neue Gesichter. Aktuelle Termine, Veröffentlichungen und Neues zum Hören schicken wir gern zu.