“Ein Mann im Zug” – eine Multifinalgeschichte

Ein Mann steigt in einen Zug und schlägt die Zeitung auf. Auf den weiteren Verlauf hat das Publikum in der musikalischen Lesung am 10. Februar im KDW in Neumünster einen erheblichen Einfluß. Akustische Gitarre, Gesang und gelesener Text sind die Mittel des Abends, dessen Ausgang durch die Mehrheitsentscheidungen des Publikums bestimmt wird. „Der Arbeitstitel für den Abend lautet Multifinalgeschichte“, sagen Simon und Christiane, die sich das Veranstaltungsformat ausgedacht haben. „Eigentlich ist das etwas sperrig. Trotzdem trifft es den Kern der Sache auf den Punkt.“

Der klassisch ausgebildete Gitarrist Simon Nissen, tummelt sich seit einer kleinen Weile mit deutschsprachigen Liedern auf den Bühnen Schleswig-Holsteins herum. Mal witzig, mal zum Nachdenken anregend, ist es amüsant seinen Geschichten zu folgen. Die akustische Gitarre spielt hier nicht immer nur eine begleitende Rolle…
Die gelernte Buchhändlerin und jetzige Försterin Christiane Herty hat bisher eher Texte für Postkarten verfaßt. Das A6-Format hat sie allerdings nicht daran gehindert, dort ihre literarische Begeisterung auszuleben.

Die Idee einer Veranstaltung, bei der Musik, Text und Publikum gleichberechtigt beteiligt sind, kam den beiden Freunden bei einem Telefonat, und eine erste Premiere durften alle drei Beteiligten bereits im Frühjahr 2017 erleben. Spannend bleibt, ob das Publikum sich zu einem neuen Ende durchentscheidet – oder ob es lieber den gewohnten Pfaden folgt.


--

Support your local community radio! Mitarbeit beim Freien Radio mit Stimmrecht & Basis zum Mitsenden schafft eine Mitgliedschaft im Radioverein. Wer uns vor allem finanziell helfen will, kann einen Dauerauftrag einrichten oder wird Mitglied im Förderverein. Einmalige Spenden gegen eine Spendenquittung gehen auf das Vereinskonto (IBAN: DE19830654080004960963; BIC: GENODEF1SLR; VR-Bank Altenburger Land). Auch per Pay Pal. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.