Gewerkschaftsarbeit in der Bildung

Astrid Henke (GEW). Quelle: Siegbert Schwab

Auch im Bildungsbereich sind Gewerkschaften aktiv. Die größte und bekannteste ist die GEW, die Gewerkschaft für Bildung und Wissenchaft. Aktuell kommen Delegierte aus ganz Schleswig-Holstein zu einer Konferenz zusammen. Zu Beginn der Veranstaltung wurde darauf hingewiesen, dass es immer noch Hindernisse im Bildungszugang für die Kinder der sogenannten “bildungsfernen Schichten” gibt. Zu Gast war dazu zum Beispiel Katja Urbatsch, die eine Stiftung gegründet hat, die etwas dagegen tut. Auch die GEW geht darauf ein und hat das Motto ausgerufen: “Zukunft mit BILDUNG – Bildung mit Zukunft” für ein Recht auf guten Zugang zur Bildung, gute Schulen und ihre Ausstattung, sowie bessere Arbeitsbedingungen für Lehrkräfte, WissenschaftlerInnen und ErzieherInnen. Heute Morgen wurden die Vorstandswahlen durchgeführt. Siegbert Schwab, Radiomacher und aktiver Gewerkschafter, ist ebenfalls dabei gewesen und hat heute auch einige Gespräche aufzeichnen können.

Zuletzt sprach er mit Heiner Sterly von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft. Bei der Landesdelegiertenkonferenz der GEW Schleswig-Holstein wurden auch die Ziele für die nächste 4 Jahre festgelegt. Neben den Forderungen zur Schaffung von mehr LehrerInnenstellen und der Weiterentwicklung des Schulsystems wird auch über eine konsequente Position gegen rassistische und antidemokratische Rechtaußenparteien und Organisationen diskutiert, um sich gegen diese Strömungen zu stellen.


--

Support your local community radio! Mitarbeit beim Freien Radio mit Stimmrecht & Basis zum Mitsenden schafft eine Mitgliedschaft im Radioverein. Wer uns vor allem finanziell helfen will, kann einen Dauerauftrag einrichten oder wird Mitglied im Förderverein. Einmalige Spenden gegen eine Spendenquittung gehen auf das Vereinskonto (IBAN: DE19830654080004960963; BIC: GENODEF1SLR; VR-Bank Altenburger Land). Auch per Pay Pal. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.