20 Jahre Runder Tisch gegen Rassismus und Faschismus Kiel

Logo des Runden Tisches gegen Rassismus und Faschismus Kiel

Vor 20 Jahren wurde in Kiel auf Initiative der IG-Metall-Vertrauensleute, unter Beteiligung der anderen Kieler Gewerkschaften, bestehender antifaschistischer Stadtteilinitiativen und vielen anderen der Runde Tisch gegen Rassismus und Faschismus gegründet. Vorausgegangen waren Morddrohungen gegen Uwe Zabel, damals Bevollmächtigter der IG Metall in Elmshorn. Auch wenn sich in den vergangenen 20 Jahren vieles verändert hat, Faschisten mit AfD-Parteibuch in deutschen Parlamenten sitzen, die NPD an Bedeutung verloren hat usw., ist die inhaltliche Grundlage der Arbeit immer noch die 2001 verabschiedete “Kieler Erklärung”, die u.a. auch vom Neumünsteraner Bündnis gegen Rechts aufgegriffen wurde, dem Vorgänger des AFA Netzwerks in Neumünster.

Am vergangenen Samstag lud der Runde Tisch gegen Rassismus und Faschismus Kiel zu einem Sommerfest auf dem Gelände der Räucherei in Kiel ein, um diesen Geburtstag zu begehen. Infostände, Poetry Slam, Live Musik und Party- und Kinderprogramm wurde bei der Veranstaltung unter strengen Corona-Auflagen geboten. Auch Talkrunden, vom Poetry Slammer Björn Högsdal moderiert, wurden abgehalten.

Wir dokumentieren einige Redebeiträge von Menschen, die den Runden Tisch vor 20 Jahren gegründet haben: Hans-Ulrich Stangen, Axel Hoffmann, Bettina Jürgensen


--

Support your local community radio! Mitarbeit beim Freien Radio mit Stimmrecht & Basis zum Mitsenden schafft eine Mitgliedschaft im Radioverein. Wer uns vor allem finanziell helfen will, kann einen Dauerauftrag einrichten oder wird Mitglied im Förderverein. Einmalige Spenden gegen eine Spendenquittung gehen auf das Vereinskonto (IBAN: DE19830654080004960963; BIC: GENODEF1SLR; VR-Bank Altenburger Land). Auch per Pay Pal. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.