Belarus – ein Ort der Repression und des Widerstands: Interview mit Bancer

Igor Bantser, Sänger und Frontmann von Mister X, fotografiert bei einem Live-Auftritt in Minsk am 6. März 2020.

Belarus ist ein Ort der Repression und des Widerstands! Seit dem Ausbruch der massiven Anti-Regierungs-Proteste in Belarus im Frühjahr 2020 setzt der Staat Repression ein. Die Protestbewegung, an der sich auch viele Frauen beteiligen, wird von Anfang an stark bekämpft. Dennoch wagen Tausende den Widerstand gegen das Lukaschenko-Regime. Seit Beginn der Proteste wurden 8 Menschen vom Staat ermordet und nach offiziellen Angaben sitzen 299 politische Gefangene im Gefängnis. Drei von ihnen befinden sich derzeit im Hungerstreik – unter ihnen Natalia Hersche, eine belarussisch-schweizerische Doppelstaatsbürgerin, die seit dem 22. Februar hungert. Sie wurde anlässlich einer Frauenkundgebung in Minsk verhaftet und wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt zu 2,5 Jahren Haft in einer Strafkolonie verurteilt!

Der Sänger und antifaschistische Aktivist Ihar Bancer befand sich seit dem 3. März im Hungerstreik und wurde nun aus dem Gefängnis entlassen. Ich habe mit ihm für das Infomagazin des Freien Radio Neumünster gesprochen.

Bancers Leben war im weißrussischen Gefängnis in extremer Gefahr. Wie groß der körperliche und/oder geistige Schaden, den er durch seinen Hungerstreik erlitten hat, ist, wird sich noch zeigen.

Der heutige Donnerstag, der 25. März, bekannt als Tag der Freiheit, ist ein inoffizieller Feiertag, der an die Unabhängigkeitserklärung Weißrusslands von 1918 erinnert. Dieses Jahr wird erwartet, dass er mit landesweiten Protesten begangen wird. Sviatlana Tsikhanouskaya, Belarus’ führende Oppositionsfigur im Exil, hat an diesem Tag zur weltweiten Solidarität mit den Weißrussen aufgerufen. Bancer hat die Polizei heute in Grodno aufmarschieren sehen und berichtet davon.

Bancer nahm im Interview auch Stellung zu den EU-Sanktionen. Es gibt viele Hinweise darauf, dass die Regierungen von Belarus und Deutschland trotz eines von der EU verhängten Waffenembargos weiterhin eng in Waffengeschäften zusammenarbeiten. Was würde Bancer Angela Merkel sagen, wenn er sie träfe?

“In Ermangelung strenger Reformen der Gesetzgebung, in Ermangelung eines angemessenen Gleichgewichts der Prinzipien der Staatsführung, in Ermangelung eines politischen Willens zu einer vernünftigen Freiheit und Achtung der Menschenrechte in Belarus gibt es keinen Platz für Selbstbestimmung [für Belarus]. Ungefähr die Hälfte der Verfahren, die ich in meinem Bericht erwähnt habe, drängen immer noch auf die Anerkennung durch Belarus. Das dauert zu lange, zu viele Menschen werden noch davor geschützt, dass die Regierung den Rechten des Einzelnen nicht die Bedeutung beimisst, die sie verdienen.”
UN-Sonderberichterstatterin für Menschenrechte in Belarus Anais Marin

Das komplette Interview auf Englisch mit Bancer ist hier zu hören.

The full interview in English with Bancer can be listened to here.

Screenshot Twitter: Protest des FCSP

 



--

Support your local community radio! Mitarbeit beim Freien Radio mit Stimmrecht & Basis zum Mitsenden schafft eine Mitgliedschaft im Radioverein. Wer uns vor allem finanziell helfen will, kann einen Dauerauftrag einrichten oder wird Mitglied in unserem Förderverein. Einmalige Spenden gegen eine Spendenquittung gehen auf das Vereinskonto (IBAN: DE19830654080004960963; BIC: GENODEF1SLR; VR-Bank Altenburger Land). Auch per Pay Pal. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.