Zum Inhalt springen

FLECKENKIEKER vom 08.08.2022

Hier gibt es den FLECKENKIEKER vom 8. August 2022, dem Weltkatzentag.

Wir haben coronabedingt nur ein Thema zum Nachhören, das hat es aber in sich:

+++ Reichsbürger-Ansiedlungsbestrebungen in Owschlag

Musik von:

L’Attentat (DDR)
Schleimkeim (DDR)

Bereits angesichts der ersten Demonstrationen gegen die Maßnahmen zur Seucheneindämmung 2020 rieb man sich die Augen, was sich da zusammenbraut … Eine unheimliche Melange: Hier freunden sich nicht nur Hippies mit Hooligans an, rechtsradikale Sozialdarwinist:innen mit Obskurantist:innen und Esoteriker:innen, hier spazieren auch stramme Reichsbürger:innen zusammen mit solchen, die ausgerechnet das Grundgesetz schwenken.

Welche Auswüchse diese Entwicklung nehmen kann, zeigte sich jetzt in zwei Gemeinden Schleswig-Holsteins. Auf einer Koppel am Ortsrand von Owschlag wird aktuell ein Siedlungsprojekt vorangetrieben, wie SHZ und Sat 1 Regional berichteten. Bereits Anfang Juli hat es Ärger mit dem (natürlich) nicht existenten “Indigenen Volk Germaniten” am Großen Plöner See gegeben, einer Gruppierung, die den sog. Selbstverwaltern zuzurechnen ist. Damals hatten die Lübecker Nachrichten das erste Mal darüber berichtet.

Das Personenpotenzial der Reichsbürger- und Selbstverwalterszene in Schleswig-Holstein hat laut Verfassungsschutzbericht Schleswig-Holstein vom Jahr 2020 zum Jahr 2021 um 100 Personen zugenommen. Und zwar von 380 auf 480. Darunter sollen 15 rechtsextremistische und 17 gewaltorientierte Reichsbürger und Selbstverwalter sein. Abgesehen davon, dass diese Zahlen viel zu niedrig gegriffen erscheinen, macht die Einteilung auch wenig Sinn. Rechtsextremisten lehnen die freiheitliche demokratische Grundordnung ab und wollen − auch unter Anwendung von Gewalt − ein autoritäres oder gar totalitäres staatliches System errichten, in dem nationalistisches und rassistisches Gedankengut die Grundlage der Gesellschaftsordnung bilden sollen. Gewalt ist also immer als Mittel der Wahl mit einkalkuliert.

Auf einem Schild vor den illegal errichteten Bauten in Owschlag steht, dass Personen der Zutritt verweigert würde, Menschen aber “herzlich willkommen” seien und man Boden des preußischen Staatsgebiets betreten würde.

Ein Jahr lang ist den Behörden diese Siedlung inzwischen bekannt, abgerissen habe man sie bisher nicht, weil es dafür Fristen zu beachten gäbe. Betrachtet wurden anscheinend auch nur baurechtliche Auflagen und nicht, ob es sich bei dem Errichter um einen Reichsbürger handelt.

Die Bauten sind nicht genehmigt und sind auch nicht genehmigungsfähig

Sebastian Hetzel, Leiter des Fachbereichs Regionalentwicklung und Bauen in der Kreisverwaltung, gegenüber SHZ

Wer ist der Initiator dieses Mummenschanzes in Owschlag? Wesentlich beteiligt soll Guide Köpke aus Büdelsdorf sein.

Laut Social Media ist er seit 2012 Bezirksvertreter Schleswig-Holstein für den Bauelemente-Anbieter “Heim & Haus”. Diese böten Leistungen zum Thema Bauen und Renovieren. Zudem hat sich Köpke wohl auch in anderen Bereichen beruflich versucht.

Köpke scheint umtriebig zu sein. So listet das Online-Recherche Tool Northdata ihn als Geschäftsführer der Z1 Pro GmbH in Kiel, deren Unternehmensgegenstand der Handel und Vertrieb von Hygieneartikeln über einen Online Shop ist. Außerdem betreibt Köpke die Website “4you.immobilien”, die Hilfe bei der Suche nach und dem Kauf von Immobilien anbietet.

Laut Zeitungsartikel vom 4. August betreibt Köpke den rechtsextremen Telegram-Kanal “Arche Noah 2.0”, der im Januar 2021 angelegt wurde, und laut eigener Beschreibung “Aufklärung zum größten Betrugskandal aller Zeiten” bieten soll.

 

 

Dort weist er in langen Posts darauf hin, dass die “BRD” eine Firma sei, die uns eine “Staatssimulation” vorgespiegelt hätte. Er verweist auf die “immer noch existierende und gültige Verfassung […] von Preußen Stand 1850” und propagiert mit Verweis auf Gerichtsurteile, dass das Deutsche Reich als solches aus völkerrechtlicher Sicht immer noch bestehe und die Bundesrepublik Deutschland ein illegitimes Regime wäre.

Köpke verteilt Muster zur Zurückweisung von Bußgeldern, betreibt Corona-Leugnung, fabuliert über von im Dunkeln arbeitenden Geheimbünden (den sog. Kabalen), verbreitet Verschwörungstheorien wie QAnon und Flache Erde und hetzt gegen “Juden, Zionisten und Satanisten”.

Antisemitisches, volksverhetzendes Video in Telegram-Gruppe “Arche Noah 2.0” (mehr Infos dazu hier)

In einem weitergeleiteten Post aus der Telegram-Gruppe “Corona-Satanismus” wird dazu aufgerufen, die Versklavungswaffe Smartphone zu entsorgen. Der neu eingesetzte Präsident von Sri Lanka als Mitglied des World Economic Forum WEF hätte verordnet, das Benzin nur über QR Code auf dem Smartphone zu verkaufen, um die Menschen zu überwachen, gefügig zu machen und zu kontrollieren.

Die Lösung sei einfach, es wird empfohlen, “das Smartphone gegen die Wand zu schleudern und anschließend zu zertreten”. Ohne Smartphone [gäbe es] kein Impfpass, QR Code, G5…

Das mutet sehr lustig an, denn vor zwei Jahren bedankte sich Köpke bei einem Handy-Reparatur-Service in Rendsburg dafür, dass er sein I-Phone schnell…gut…und preiswert repariert hätte und es jetzt wieder wie neu sei.

Unterschrieben hat Köpke dort mit “Guido Köpke Preußen Provinz S-H”. In seiner Telegram-Gruppe freut sich Köpke, ein “lebender beseelter Mensch mit Rechte [!sic] zu sein, ein stolzer Preuße sein zu dürfen”.

Ich für meinen Teil bleibe da doch lieber ein genmanipulierter, geimpfter und geChip´ter “Cyborg”.

Spaß beiseite, dieser demokratiefeindlichen Unternehmung am Rande Owschlags ist dringend das Handwerk zu legen.

Wir werden im FRN weiter beobachten, welche Entwicklungen sich dort oder auch in der Gemeinde Nehmten zeigen.



--

Support your local community radio! Mitarbeit beim Freien Radio mit Stimmrecht & Basis zum Mitsenden schafft eine Mitgliedschaft im Radioverein. Wer uns vor allem finanziell helfen will, kann einen Dauerauftrag einrichten oder wird Mitglied in unserem Förderverein. Einmalige Spenden gegen eine Spendenquittung gehen auf das Vereinskonto (IBAN: DE19830654080004960963; BIC: GENODEF1SLR; VR-Bank Altenburger Land). Auch per Pay Pal. Danke!

Ein Gedanke zu „FLECKENKIEKER vom 08.08.2022“

  1. Vielen Dank für diese Informationen!
    Ich lebe in Kropp, wenige Kilometer von Owschlag entfernt, und bin total entsetzt über dieses „Lager“ . Hier hat niemand davon etwas mitbekommen, weil nichts berichtet wurde. Dass es nicht möglich sein soll zu räumen, wenn dort Extremisten übelster Art ihr Ding machen, ggf ihr nächstes „Vorgehen“ planen oder umsetzen, unglaublich! Danke also nochmal liebe Redakteurinnen und Redakteure
    Gruß aus Kropp
    Gesa Schuler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.