NoG20 Mahnwache in Neumünster

Wir dokumentieren hier die Mahnwache am 4. Juli 2017 auf dem Großflecken in Neumünster als Audiomitschnitt. Im Fokus stand die Kritik gegen den bevorstehenden G20 Gipfel in Hamburg und der Aufruf zur Teilnahme an der zentralen Großdemonstration am 8. Juli 2017 unter dem Motto: "GRENZENLOSE SOLIDARITÄT STATT G20!". Die Kundgebung wurde von Silke Leng und Christof Ostheimer mit Redebeiträgen eröffnet. Einem Aktionstheater folgte nachdenklicher Sprechgesang von Rapper "Albino" aus Lübeck.

Europäische Politik in der Krise

Die vorgezogenen Parlamentswahlen in Großbritannien sind mittlerweile vorbei und sind nur ein von vielen Anzeichen für die Krise der EU. Ende Mai gab es zur aktuellen politische Lage in der EU einen Polit-Talk im KDW in Neumünster. Die kritische Diskussionsreihe zu aktuellen Themen hat sich mittlerweile fest etabliert. Die Diskutanten waren auch diesmal wieder Horst Mühlenhardt, ehemaliger Lehrer an der Integrierten Gesamtschule IGS in Brachenfeld und der ehemaliger IGS Schulleiter Peter Spielok. Diesmal auch dabei war Gerd Achterberg. Er ist Rechtsanwalt in Neumünster. Andre Herrwerth war für uns mit dem Mikrofon an dem Abend dabei und hat die Diskussion zusammengefasst.

Die Situation in Ostafrika und internationale Freiwilligenarbeit in SH

Volunteer-Projekte leisten einen wichtigen Beitrag, nämlich Hilfe vor Ort und Erweiterung sozialer und kultureller Kompetenzen. Ingo Schumann hat Sharon Manjuki Kimani aus Kenia kennengelernt. Die junge Frau leistet einen Freiwilligendienst in Neumünster und berichtet von ihrer Heimat und ihrer Erfahrung.

Rassismus und Sprache

Rassismus beschränkt sich nicht nur allein auf Rechtsextremismus und auf Gewalt, sondern wird in alltäglichen Vorgängen bereits sichtbar. Sprachliche Diskriminierung und struktureller Rassismus in Deutschland waren deshalb auch Thema beim "Campus Festival 2017 – Festival Contre Le Racisme" der Uni Kiel Ende Mai 2017. Wie stark der Gebrauch der Sprache bewusst oder unbewusst mit dem Rassismus in unserer Gesellschaft verbunden ist, stand im Mittelpunkt eines Vortrags am 23. Mai 2017 in der Hansa48. Eingeladen zum Thema war Autorin, Wissenschaftlerin und Aktivistin Natasha A. Kelly, mit der Stefan Tenner nach der Veranstaltung die Gelegenheit für ein Gespräch hatte.

Fahrradfahren in Neumünster

Frühling, Freiheit, Fahrradfahren- Seit dem 5. Mai 2017 lädt die Stadt Neumünster zum "Stadtradeln" ein. Grund genug, sich einmal mit der Situation der Fahrradfahrer*innen in Neumünster zu beschäftigen. Christiane Herty war für uns mit dem Fahrrad und einem Aufnahmegerät in Neumünster unterwegs.

Freies Radio Flensburg darf senden

Flensburg bekommt im nächsten Jahr ebenfalls ein Freies Radio. Wir haben uns dazu mit Klaus Werner vom Freien Radio Flensburg unterhalten. Wir wollten wissen, was inhaltlich zu erwarten ist und haben dabei auch schon mal einige Ideen ausgetauscht, wie wir uns künftig weiter gegenseitig unterstützen können. Support your local community radio!

Landtagswahlen in Schleswig-Holstein

Am 7. Mai 2017 wurde in Schleswig-Holstein die bisherige Koalition aus SPD, B90/Grüne und SSW abgewählt. Mit dem Sieg der CDU, dem Einzug der AfD, dem Aus für die Piraten und dem erneuten Scheitern an der 5 % Hürde für Die Linke, verschiebt sich die politische Landschaft damit wieder nach rechts. Im Wahlkreis 11 in Neumünster verlor Kirsten Eickhoff-Weber (SPD) gegen Wolf Rüdiger Fehrs (CDU). Wie die Wahlberechtigten in Neumünster noch abgestimmt haben, hat Sönke Jahn zusammengetragen.

Zusammenstehen gegen Abschiebungen

Ist die Zeit des humanitären Handelns vorbei? Im Februar 2017 hatte die SPD geführte Regierung in Kiel für Schleswig-Holstein einen Abschiebestopp für Menschen aus Afghanistan aus humanitären Gründen erlassen. Scharfe Kritik äußerte damals vor allem die CDU. Nun läuft die dreimonatige Frist aus. Ob jetzt noch einmal eine Verlängerung möglich ist, ist offen. Nach den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein am 7. Mai 2017 hat sich (Noch-)Innenminister Stefan Studt (SPD) für eine Verlängerung ausgesprochen. Doch dafür ist die Zustimmung von Bundes-Innenminister de Maizière (CDU) nötig. "Keine Abschiebungen nach Afghanistan!" fordern deshalb verschiedene Organisationen, die am heutigen Freitag in Kiel zu einer Demonstration aufrufen. Wir haben mit Klaas und Matz von der Organisation "Schüler Helfen Leben" aus Neumünster dazu gesprochen.