Mayors for Peace — Neumünster wird atomwaffenfrei

Am 18. Juni 2019 fand die letzte, teilweise turbulente Ratsversammlung vor der Sommerpause statt, aus der wir in unseren Infomagazinen immer wieder behandelte, abgestimmte oder in Ausschüsse verwiesene Tagesordnungspunkte aufgreifen.

Auf Antrag der SPD-Fraktion soll die Stadt Neumünster respektive der Bürgermeister dem weltweiten Bündnis Mayors for Peace, Bürgermeister für den Frieden, beitreten soll. Ein sicherlich eher symbolischer Schritt, aber kein unwichtiger Schritt. Unter den Mitgliedsstädten soll sich dann auch Neumünster für die Abschaffung und gegen die Verbreitung von atomaren Waffen einsetzen. Why not. Ein Selbstgänger, so eine Abstimmung, oder? Am Ende werden wir hören, dass so ein symbolischer Schritt durchaus wohl überlegt werden muss. Denn sowohl der Oberbürgermeister sowie auch die Stadtpräsidentin möchten gar nicht Mayor for Peace werden. Was also tun, wenn die Mehrheit auf die Befindlichkeiten der beiden keine Rücksicht nehmen wird?

Der Antrag der SPD bekam also eine Mehrheit, und nun soll nicht Oberbürgermeister Tauras die Stadt Neumünster beim Mayor-Bündnis vertreten, sondern die Stadtpräsidentin. Ihr habt es ja im Beitrag gehört: Fraktionszwang ist Fraktionszwang, Amt ist aber dennoch Amt. Wann Frau Schättiger das erste Mal bei einer Sitzung des Abrüstungsbündnisses teilnehmen wird, das hört ihr demnächst hier in Eurem Freie Radio Neumünster.


--

Support your local community radio! Mitarbeit beim Freien Radio mit Stimmrecht & Basis zum Mitsenden schafft eine Mitgliedschaft im Radioverein. Wer uns vor allem finanziell helfen will, kann einen Dauerauftrag einrichten oder wird Mitglied im Förderverein. Einmalige Spenden gegen eine Spendenquittung gehen auf das Vereinskonto (IBAN: DE19830654080004960963; BIC: GENODEF1SLR; VR-Bank Altenburger Land). Auch per Pay Pal. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.