Nazidemo in Newcastle upon Tyne (England)

Nazis am Grey’s Monument in Newcastle upon Tyne

Das Freie Radio Neumünster berichtet regelmäßig über Rechtsextremismus heute. Anfang April haben wir uns informiert, wie es in England mit Fremdenfeindlichkeit aussieht.

Am Samstag, den 6. April 2019, riefen die North East Frontline Patriots, eine Splittergruppe der English Defence League (EDL), zu einer Demonstration mit dem Titel “Patriots against hate – Unite the right” im Zentrum von Newcastle upon Tyne in England auf.

Sie forderten alle rechtsextremen Organisationen auf, sich ihnen in Newcastle anzuschließen, und reagierten auf die, wie sie behaupten, “Hasskampagne”, die sich gegen sie richten würde, von denen, die ihre Ansichten nicht teilen.

Zunächst beabsichtigten sie, eine Demonstration durch das West End von Newcastle durchzuführen.

Da jedoch die Bahr Academy in Newcastle – eine Koranschule – bereits zwei Mal angegriffen wurde, wurden sie gezwungen, ihre Demo zu Grey’s Monument umzuleiten. Grey’s Monument ist ein imposantes geschütztes Denkmal für den Earl Gray, das 1838 errichtet wurde.

Die Faschisten versammelten sich draußen und in der Butlers Bar in der Nun Street von 11.00 bis 12.55 Uhr.

Butlers Bar ist auch bekannt dafür, dass zuvor das konspirative und gewalttätige neonazistische Musiknetzwerk Blood & Honour im Veranstaltungsraum im Obergeschoss zu Besuch war.

Die Gegendemonstranten versammelten sich ab 12 Uhr am Monument. Währenddessen setzte die Polizei von Northumbria die Menschen ständig unter Druck, sich vom Denkmal zu entfernen.

4 Frauen setzten sich hin und weigerten sich, wegzugehen, dabei auch eine ältere Frau im Rollstuhl.

Die Polizei von Northumbria hat dann von 12.30 bis 14 Uhr den Abschnitt 14 des Public Order Act freigegeben, der es ihnen ermöglicht, jeden zu verhaften und die Gegendemonstranten durch berittene Polizei abzuführen.

Die circa 30 Faschisten marschierten schließlich um 12.55 Uhr durch die Nun Street und dann in die Grainger Street zum Monument, wo sich ihnen 100 Gegendemonstranten in den Weg stellten.

 

Wir hören nun in die Atmosphäre an diesem Tag hinein …

Der Mann am Anfang erklärt uns, wer hier aufeinandertrifft und warum. Er sagt, er macht keinen Spaß, aber diese Leute hier seien Ausländer. Dann gibt er uns den Tipp, dass wir unsere Familie rausbringen sollen, wenn der Ärger anfängt.

Auch die Befragung der Polizei bringt wenig. Der Officer weiß angeblich nicht, warum die beiden Gruppen aufeinandertreffen. Er bittet mich, die Leute doch selber zu fragen.

Am Ende sind die Rufe deutlicher: Nazi Scum, Nazi Scum!!!


--

Support your local community radio! Mitarbeit beim Freien Radio mit Stimmrecht & Basis zum Mitsenden schafft eine Mitgliedschaft im Radioverein. Wer uns vor allem finanziell helfen will, kann einen Dauerauftrag einrichten oder wird Mitglied im Förderverein. Einmalige Spenden gegen eine Spendenquittung gehen auf das Vereinskonto (IBAN: DE19830654080004960963; BIC: GENODEF1SLR; VR-Bank Altenburger Land). Auch per Pay Pal. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.