Ungarisches Freies Radio bald ohne UKW-Frequenz?

Banner von Civil Rádió

Ungarisches Freies Radio bald ohne UKW-Frequenz? In Orbans Ungarn haben Freie Radios keine Chance. Jetzt trifft es wohl auch “Civil Radio” in Budapest. Stefan Tenner hatte die Gelegenheit, im September bei einer Tagung von Radio Corax in Halle dabei zu sein und Ákos Cserháti , den Geschäftsführer von Civil Rádió Budapest wieder zu treffen. Er saß auf dem Podium, um über die schwierige Situation zu sprechen. Wir hören jetzt einen Ausschnitt aus diesem Podium aus einem Mitschnitt von Radio Corax.

Damals war noch nicht vorstellbar, dass die UKW-Verbreitung zum 21. Dezember 2019 beendet werden soll. Dazu hat Stefan Tenner mit Monika Toth gesprochen. Sie ist seit vielen Jahren Moderatorin bei Civil Rádió.

Vieles ist also noch unklar, wie es jetzt weitergeht. Klar ist aber, dass das nicht hingenommen werden kann. Ein Freies Radio nach 25 Jahren verstummen zu lassen. Wir werden das weiter verfolgen. Vor einigen Minuten kam über den Bundesverband Freier Radios ein Schreiben des Radios:

“In our judgment and conviction, the Media Council’s mistaken decision does not mean the end and dissolution of Civil Radio. We take every opportunity to prove in facts that cancellation of the resolution would be the only legitimate and alongside rightful action. We sincerely thank all those who helped, supported Civil Radio, who were with us, listened to us. Please, stay with us!”


--

Support your local community radio! Mitarbeit beim Freien Radio mit Stimmrecht & Basis zum Mitsenden schafft eine Mitgliedschaft im Radioverein. Wer uns vor allem finanziell helfen will, kann einen Dauerauftrag einrichten oder wird Mitglied im Förderverein. Einmalige Spenden gegen eine Spendenquittung gehen auf das Vereinskonto (IBAN: DE19830654080004960963; BIC: GENODEF1SLR; VR-Bank Altenburger Land). Auch per Pay Pal. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.