Demonstrieren in Zeiten der Pandemie

Grafik: TKKG

Während der Bundestag gestern mit dem neuen Infektionsschutzgesetz dem Gesundheitsminister mit großer Mehrheit bislang beispiellose, umfangreiche Vollmachten einräumte, demonstrierte die TurboKlimaKampfgruppe Kiel bereits gegen diese Gesetzesänderung.

Bei der Kundgebung vor dem Kieler Bahnhof wurde auf Grundrechtsverletzungen hingewiesen und auf weitere verfügte grundgesetz- und grundrechtswidrige autoritäre Maßnahmen, aber auch auf die unmenschlichen Zustände in griechischen Flüchtlingslagern.

Demonstrieren in Zeiten der Pandemie, das ist nicht verboten und wohl auch geboten. In Zeiten der räumlichen Distanz können wir auf die Straße gehen, etwa am Sonnabend in Kiel, wenn die TurboKlimaKampfgruppe in den solidarischen Schilderwald einlädt: In Solidarity we stand, mit fantasievollen Plakaten, alle zwei Meter auseinander von 14 bis 15 Uhr zwischen Vinetaplatz und Altem Markt.

Sönke Jahn telefonierte dazu für das Infomagazin mit Irene, einer Aktivistin der TurboKlimaKampfgruppe TKKG.


--

Support your local community radio! Mitarbeit beim Freien Radio mit Stimmrecht & Basis zum Mitsenden schafft eine Mitgliedschaft im Radioverein. Wer uns vor allem finanziell helfen will, kann einen Dauerauftrag einrichten oder wird Mitglied im Förderverein. Einmalige Spenden gegen eine Spendenquittung gehen auf das Vereinskonto (IBAN: DE19830654080004960963; BIC: GENODEF1SLR; VR-Bank Altenburger Land). Auch per Pay Pal. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.