Audiothek

Erster RadioBrunch am 10. Juni 2018

Das Freie Radio Neumünster hatte am Sonntag, den 10. Juni zum Brunch und zum Gespräch über das Radiomachen in Neumünster geladen. Während am Sonntag außerhalb des Studios noch die Holstenköste im Gange war, sprachen die RadiomacherInnen in zwangloser Atmosphäre mit den Gästen über die Möglichkeiten und Perspektiven des Freien Radios. Bei dieser Gelegenheit wurde auch gleich produziert. Siegbert Schwab und Ulrike Göking unterhalten sich mit Volker, Eri, Regina und Michael über das Radio- und Musikmachen. Wir sprachen auch mit „Bilderbauer“ Matthias Gerlach über das Fotografieren und die Acts auf der Holstenköste. Viel Spaß beim Zuhören und vielleicht bis zum nächsten RadioBrunch. Erwartet die Einladung!

Neue Ratsversammlung: Proteste gegen die NPD

"Gegen die NPD in der Ratsversammlung" stand auf dem Flugblatt zum heutigen Protest. Mit großen Bannern wurde heute kurz vor Beginn der konstituierenden Ratsversammmlung vor dem Rathaus protestiert. Gegen den Einzug der NPD in Fraktionsstärke in die Neumünsteraner Ratsversammlung. Sich gemeinsam gegen die Rechtsextremisten zu stellen und für eine solidarische Stadt ohne Hass, richtete sich der Aufruf. Wir haben während der Proteste dazu mit Peter Matthiesen gesprochen. Er ist stellvertretender Vorsitzender des Vereins für Toleranz und Zivilcourage und einer der Organisatoren des Protestes.

US-Grenzschützer erschießen Migrantin aus Quetzaltenango (Guatemala)

Im ersten Teil eine Reportage darüber, dass US-Grenzschützer eine Migrantin aus Quetzaltenango in Guatemala erschossen haben. Im zweiten Teil (von Radio Z) wird Hilfe für Straßenkinder in Guatemala, die "asociacion nuestros derechos", vorgestellt und es werden die Fluchtursachen beleuchtet. Obwohl bereits von 2010, hat die Sendung nichts an ihrer Aktualität eingebüßt.

Massensuizid 1945 in Demmin

Im Frühjahr 1945 wurde die Kleinstadt Demmin in Mecklenburg-Vorpommern zum Ort einer schrecklichen Tragödie. Hunderte Menschen nahmen sich das Leben. Sie schnitten sich die Pulsadern auf, vergifteten oder erschossen sich. Eltern töteten erst ihre Kinder und dann sich selbst. Sie sollen sich aus Angst vor der heranrückenden Roten Armee umgebracht haben - so die dominierende Erzählung. Gründe für den Massensuizid gab es allerdings viele, sei es die eigene Schuldhaftigkeit an Verbrechen oder ein eigentlich tiefes Vertrauen in den gescheiterten Faschismus. Zwar waren die Massensuizide in Demmin nicht einzigartig, sie fanden in ganz Deutschland statt. In Demmin aber gab es im Vergleich zur Gesamtbewohnerzahl auffällig viele Selbsttötungen. Ein offener Umgang mit diesem Ereignis blieb in der Stadt bis heute aus. Die Leerstelle, die in der Aufarbeitung des Ereignisses besteht, besetzten Neonazis, die jährlich am 8.Mai einen Trauermarsch in Erinnerung an den Massensuizid veranstalten. Die Geschichte des Massensuizids und die unterschiedlichen Rezeptionen dazu sind Ausgangspunkt des Films "Über Leben in Demmin" von dem Regisseur Martin Farkas. Der Film ist ein Portrait über die Stadt Demmin und über ihre Bewohner und Bewohnerinnen, die der Massensuizid vor 73 Jahren noch immer nicht loslässt. Steffi von Radio Corax hat sich mit Martin Farkas über seinen Film unterhalten.

Kulturfenster: Zu Gast Carola Batt-Michel und Lea Funke

Die Musikerin und Sängerin Carola Batt-Michel stellt ihre Musik -Produktionen vor.  Lea Funke, die junge Schriftstellerin und Künstlerin, liest und spricht über ihre Texte und ihr Leben als Schreibende. Moderiert von Ulrike Göking und Siegbert Schwab.

Rebellische Jugend in Neumünster

Hier dokumentiert das Freie Radio Neumünster eine leicht eingekürzte Podiumsdiskussion anlässlich der Eröffnung der Ausstellung »68er Bewegung. Neumünsters Jugend geht auf die Straße« mit zeitgenössischen Pressefotos des ehemaligen Courier-Fotografen Walter Erben jetzt am Museum Tuch und Technik am Neumünsteraner Kleinflecken zu sehen ist. Auf dem Podium diskutierten (auf dem Bild von links nach rechts) Dr. Hartmut Andresen, Gerd M. Achterberg, Günter Humpe-Waßmuth und Volker Andresen. Die Diskutanten waren Ende der 1960er Jahre und folgende als »68er« in Neumünster und anderswo auf der Straße und berichten offenherzig über ihre politische Sozialisation und was aus ihnen wurde.

QuaKis – Kindersendung vom Mai

Die “QuaKis” mit Thomas und den Quatschkindern senden seit April regelmäßig bei uns und freuen sich auf weitere Kinder, die mitmachen wollen. Zu hören ist hier jetzt die Mai-Sendung ohne Musik.

Polizei im Nationalsozialismus

MP3 Audio [32 MB]DownloadShow URL “Ohne die Polizei wäre der Holocaust nicht möglich gewesen.” das konstatiert Sven Deppisch in seinem Buch “Täter auf der Schulbank” Dort schreibt er über die Ausbildung von Polizisten in der Polizeischule Fürstenfeldbruck und darüber, wie… Weiterlesen »Polizei im Nationalsozialismus

Radverkehr in Neumünster

Die Aktion "Stadtradeln" geht gerade zu Ende und die 1. Critical Mass findet am 25. Mai 2018 in Neumünster statt. Das war der Anlass, Kurt Feldmann-Jäger vom ADFC Neumünster ins Studio einzuladen, um mit ihm über die aktuelle Situation des Radverkehrs in Neumünster zu sprechen.

68er Bewegung. Neumünsters Jugend geht auf die Straße

Vom 25. Mai bis 25. November 2018 ist im Museum "Tuch + Technik" in Neumünster die Ausstellung "68er Bewegung. Neumünsters Jugend geht auf die Straße" zu sehen. Wir haben dazu mit der Leiterin Astrid Frevert gesprochen. Zu sehen sind Eindrücke von den Protesten in Neumünster 1968 und in der Zeit danach. Auch ihre eigenen Eindrücke von der 68er Bewegung und zu heutigen, oft wieder rückwärtsgewandten, Debatten über den Feminismus waren Thema im Interview.

Poesie & Politik mit Horst Mühlenhardt

Horst Mühlenhardt trug am 16. Mai 2018 im Freien Radio Neumünster in einem unterhaltsam und lehrreichen PolitTalk mit André Herrwerth auch eigene politische Gedichte vor. Horst ist in Neumünster ein bekannt umtriebiges politisches und literarisches Urgestein, dass auch mit einem umfangreichen malerischen Werk reüssieren konnte. Er war in den 1970er und 1980er Jahren Mitbegründer der Grünen, wurde damals auch einer der ersten Ratsherren der Alternativen Liste Neumünster und leitete bis zu einer Erkrankung auch den Polit-Talk im KDW am Waschpohl. Wir freuen uns, hier den Mitschnitt der Live-Sendung mit Horst und André hier nun endlich in unserer Audiothek einpflegen zu können.

Fahrradfahren – Von Stadtradeln bis Autofrei(er) leben

In unserem Infomagazin am 17. Mai 2018 haben wir unser Lieblingfortbewegungsmittel in den Fokus der Berichterstattung gestellt. Anlass war die Aktionswochen "Stadtradeln", die gerade in Neumünster stattfinden. Hier radeln wir auch als Team "Freies Radio Neumünster" mit. Neben einem Interview mit den Organisatoren, haben wir uns mit Berichten anderer Freier Radios mit der 200 jährigen Geschichte des Zweirads beschäftigt, haben die  Initiative "Autofrei Leben" vorgestellt oder das Für und Wieder um das Leihrad in Großstädten thematisiert. Passende Zweiradmusik gab es auch, die müssen wir aber hier im Podcast ausblenden.