PESCO – Die neue Militärstrategie der EU

Wir dokumentieren die etwa zweieinhalbstündige Veranstaltung mit Diskussion, in einem ausführlichen Ausschnitt. Im Zentrum des Referats stand PESCO, die "PErmanent Structured COoperation", also die "Ständige Strukturierte Zusammenarbeit" innerhalb einer GSVP, einer "Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik". Dieses Rahmenabkommen wird laut Jürgen Wagner die Aufrüstung und Militarisierung der EU unter der Führung Deutschlands und Frankreichs, die sich in erster Linie gegen Russland wenden, befeuern und zusammen mit einer hochgerüsteten Nato, in der das Gewicht Deutschlands und der EU zunehmen soll, die Kriegsgefahr weltweit steigern.

Erster RadioBrunch am 10. Juni 2018

Das Freie Radio Neumünster hatte am Sonntag, den 10. Juni zum Brunch und zum Gespräch über das Radiomachen in Neumünster geladen. Während am Sonntag außerhalb des Studios noch die Holstenköste im Gange war, sprachen die RadiomacherInnen in zwangloser Atmosphäre mit den Gästen über die Möglichkeiten und Perspektiven des Freien Radios. Bei dieser Gelegenheit wurde auch gleich produziert. Siegbert Schwab und Ulrike Göking unterhalten sich mit Volker, Eri, Regina und Michael über das Radio- und Musikmachen. Wir sprachen auch mit „Bilderbauer“ Matthias Gerlach über das Fotografieren und die Acts auf der Holstenköste. Viel Spaß beim Zuhören und vielleicht bis zum nächsten RadioBrunch. Erwartet die Einladung!

Neue Ratsversammlung: Proteste gegen die NPD

"Gegen die NPD in der Ratsversammlung" stand auf dem Flugblatt zum heutigen Protest. Mit großen Bannern wurde heute kurz vor Beginn der konstituierenden Ratsversammmlung vor dem Rathaus protestiert. Gegen den Einzug der NPD in Fraktionsstärke in die Neumünsteraner Ratsversammlung. Sich gemeinsam gegen die Rechtsextremisten zu stellen und für eine solidarische Stadt ohne Hass, richtete sich der Aufruf. Wir haben während der Proteste dazu mit Peter Matthiesen gesprochen. Er ist stellvertretender Vorsitzender des Vereins für Toleranz und Zivilcourage und einer der Organisatoren des Protestes.

US-Grenzschützer erschießen Migrantin aus Quetzaltenango (Guatemala)

Im ersten Teil eine Reportage darüber, dass US-Grenzschützer eine Migrantin aus Quetzaltenango in Guatemala erschossen haben. Im zweiten Teil (von Radio Z) wird Hilfe für Straßenkinder in Guatemala, die "asociacion nuestros derechos", vorgestellt und es werden die Fluchtursachen beleuchtet. Obwohl bereits von 2010, hat die Sendung nichts an ihrer Aktualität eingebüßt.

Massensuizid 1945 in Demmin

Im Frühjahr 1945 wurde die Kleinstadt Demmin in Mecklenburg-Vorpommern zum Ort einer schrecklichen Tragödie. Hunderte Menschen nahmen sich das Leben. Sie schnitten sich die Pulsadern auf, vergifteten oder erschossen sich. Eltern töteten erst ihre Kinder und dann sich selbst. Sie sollen sich aus Angst vor der heranrückenden Roten Armee umgebracht haben - so die dominierende Erzählung. Gründe für den Massensuizid gab es allerdings viele, sei es die eigene Schuldhaftigkeit an Verbrechen oder ein eigentlich tiefes Vertrauen in den gescheiterten Faschismus. Zwar waren die Massensuizide in Demmin nicht einzigartig, sie fanden in ganz Deutschland statt. In Demmin aber gab es im Vergleich zur Gesamtbewohnerzahl auffällig viele Selbsttötungen. Ein offener Umgang mit diesem Ereignis blieb in der Stadt bis heute aus. Die Leerstelle, die in der Aufarbeitung des Ereignisses besteht, besetzten Neonazis, die jährlich am 8.Mai einen Trauermarsch in Erinnerung an den Massensuizid veranstalten. Die Geschichte des Massensuizids und die unterschiedlichen Rezeptionen dazu sind Ausgangspunkt des Films "Über Leben in Demmin" von dem Regisseur Martin Farkas. Der Film ist ein Portrait über die Stadt Demmin und über ihre Bewohner und Bewohnerinnen, die der Massensuizid vor 73 Jahren noch immer nicht loslässt. Steffi von Radio Corax hat sich mit Martin Farkas über seinen Film unterhalten.

Kulturfenster: Zu Gast Carola Batt-Michel und Lea Funke

Die Musikerin und Sängerin Carola Batt-Michel stellt ihre Musik -Produktionen vor.  Lea Funke, die junge Schriftstellerin und Künstlerin, liest und spricht über ihre Texte und ihr Leben als Schreibende. Moderiert von Ulrike Göking und Siegbert Schwab.