Große Beteiligung an erster #FridaysForFuture Demo in Neumünster

Etwa 500 Schülerinnen und Schüler haben am heutigen 1. März 2019 während des Unterrichts an der ersten #FridaysForFuture Demo in Neumünster teilgenommen. Sie wollten damit auf die Untätigkeit der Verantwortlichen aufmerksam machen und fordern den Klimawandel mit konkreten Maßnahmen so schnell wie möglich zu stoppen. Kritisiert wurden die Verantwortlichen insbesondere in Politik, Industrie und Gesellschaft.

Auf der Demoroute gab es drei Kundgebungen in der Klaus-Groth-Schule, der Elly-Heuss-Knapp-Schule und der Holstenschule. Hier riefen sie ihre Mitschüler*innen auf, sich an den Protesten zu beteiligen. Die Abschlusskundgebung fand vor dem Rathaus statt.

Wir waren mit dabei und haben aus den Reden und dem Interview mit Max vom Organisationsteam eine Collage produziert. Die nächste Demo in Neumünster ist in zwei Wochen am 15. März 2019 geplant. An diesem Tag soll auch bundesweit demonstriert werden.