Freies Radio in Neumünster – Chronologie 2017

Was ist 2017 alles passiert? Wie auch schon in den vergangenen Jahren, haben wir in jedem Monat eine einstündige Magazinsendung für das Freie Sender Kombinat Hamburg (FSK) produziert. Seit dem 17. August 2017 haben wir von monatliche auf wöchentliche Produktion umgeschaltet. Zur Vorbereitung auf den Sendebetrieb produzieren wir ein Infomagazin, das als Podcast bereit steht und eine Zeit lang auch als Dauerschleife im Stream zu hören war. Wir verwenden momentan dafür ausschließlich freie CC-lizenzierte Musik. Inhaltlich soll die Sendung auch ein Ort zum Üben und Ausprobieren für alle künftigen Radiomacher_innen sein. Alle Sendungen befinden sich zum Nachhören in unserer Audiothek.

Unsere Themen aus dem Jahr 2017 zum Nachhören

Umstrittene Straßennamen in Neumünster | Alternative Websuche im WWWFlucht nach Europa im Film | Die stürzende Säule – Erinnerung an den HolocaustFriedensforum Neumünster nach dem Gründungsjahr | Neumünster wehrt sich nicht mehr… | Freifunk – Zugang zum Internet für Alle | Aktionskonferenz SH “Aufstehen gegen Rassismus” | Off the Radar – Musikfestival | Von wegen sicher – Kritik am Konzept der “sicheren Herkunftsstaaten” | Populismus von Rechts | Leben als Flüchtling | Herz statt Hetze | Media Against Hate | Attac-Gruppe in Neumünster gegründet | ver.di befragte Politiker_innen zur Landtagswahl 2017 | Zusammenstehen gegen Abschiebungen | Landtagswahlen in Schleswig-Holstein | Freies Radio Flensburg darf senden | Fahrradfahren in Neumünster | Rassismus und Sprache | Die Situation in Ostafrika und internationale Freiwilligenarbeit in SH | Europäische Politik in der Krise | NoG20 Mahnwache in Neumünster | Radio Stein – Schüler_innen machen selbst Radio | Dokumentiert: “Wie geht Frieden heute?” | Benefiz-Turnier für Noelle | Rechte Umtriebe türkischer Organisationen | Für faire Entschuldung | Atypische Beschäftigung in Neumünster | Seenotrettung | Grundeinkommen auf der Leinwand | Deportationsforschung in Neumünster | “Die unerhörte Geschichte meiner Familie” | Gartenkultur in Neumünster | Was steht zur Wahl? | Belastete Eier | „Gemeinsam gegen Neonazis“ beim Filmtour-Treffen „Vernetzt Euch!“ in Weimar | Interview mit Helge Meves, Referent Strategie/Grundsatzfragen, Bundesgeschäftsstelle DIE LINKE | Reisepass-Quartett – ein Gesellschaftsspiel für den guten Zweck | Racial Profiling | Esther Bejarano – Musikerin, KZ-Überlebende, Mahnerin | Reichsbürger, die unterschätzte Gefahr | Erinnerung in Wittorf an die Todesmärsche im April 1945 (Teil I) | Klartext am Mikro | Stolpersteine putzen – Erinnerung wachhalten | Erinnerung in Wittorf an die Todesmärsche im April 1945 (Teil II) | Wenn ich mein Leben als Kindersoldat erzählen könnte | Pro und Contra – Bedingungsloses Grundeinkommen | Erste Demokratiekonferenz in Neumünster | Abschiebungen nach Afghanistan – Eine Gesprächsrunde | Debatte zum Bedingungslosen Grundeinkommen

Januar

Unsere organisatorische Arbeit nahmen wir am 9. Januar mit dem ersten Vorstandstreffen auf, bei dem Bernhard in den Vorstand nachrückte. Im Januar standen die Renovierungsarbeiten im Studio im Vordergrund.

Zum Anfang des Jahres stand zunächst die Renovierung der Räume an. Hier unser “FreiRaum”, der Durchgangsraum zwischen Studio und Redaktionsraum.

So sah das Studio noch Anfang 2017 aus.

Außerdem wurden weitere Gespräche mit der Politik geführt, zum Beispiel mit Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras am 17. Januar, damit die Rahmenbedingungen verbessert werden, v.a. bei der Förderung und bei der Raumfrage. Der OB sah ein Recht des FRN auf Zwischenförderung im Anschluss an die einjährige Förderung der Medienstiftung ab November 2017. Am 24. Januar trafen wir uns mit der MA HSH (Tilman Lang, Referent und Projektkoordinator, sowie Thomas Voß, zuständig für Programm & Medienkompetenz) in den Räumen des Radios.

Februar

Am 9. Februar haben wir unsere künftige Musikredaktion ins Leben gerufen. Musik abseits des Mainstreams steht dabei künftig im Vordergrund. Am selben Tag haben wir unsere erste monatliche „offene RADIOwerkstatt“ abgehalten, die an jedem zweiten Donnerstag im Monat für Neugierige und Neueinsteiger*innen der Ort ist, um Fragen loszuwerden, zu diskutieren oder um etwas praktisch auszuprobieren. Alle, die sich mit dem Gedanken tragen, beim Radio mit dabei zu sein, können dort eigene Ideen einbringen.

Mit dem “Kinder Kultur Radio” ging es 2017 für unseren jüngsten Radiomacher*innen zum ersten Mal ans Mikrofon.

Nach Anfrage des Kinder- und Jugendtreffs im Vicelinviertel (KiVi Kieler Straße 44) gab es die Entscheidung, dort im März zwei kleine Workshops durchzuführen. Im Februar haben wir unsere Einstiegs-Workshops geplant, die für alle neuen Sendungsmacher*innen verpflichtend sind, zunächst als Tagesworkshop und möglichst samstags alle zwei Monate. Arne rückte für Rubi als Beisitzer im Vorstand nach. Der Audiobereich wurde auf der Webseite aufgefrischt, wir haben nun einen Podcast-Feed zum Abonnieren der Audios. Die Feed-Adresse (für iTunes u.a. Podcast-Programme & Apps): https://freiesradio-nms.de/feed/mp3/

März

Wir haben uns am 2. März mit Frau Schilf von der Stadtplanung getroffen, um nochmal über die Ribsteinhalle zu sprechen und mit ihr in die aktuellen Baupläne zu sehen. Wir haben im März beschlossen, immer am letzten Montag des Monats ein Plenum einzuberufen, um wichtigere Entscheidungen zu fällen. Das Thema „Anschaffung: technische Erstausstattung“ wurde im Plenum vom 28. März nach langer Diskussion abgebrochen, der Sendestart für das Freie Radio Neumünster hat sich damit verzögert.

April

Im April haben wir das Technikkonzept im Plenum verabschiedet. Ende April hat die MA-HSH endlich auch der Flensburger Freien Radioinitiative eine Zulassung erteilt. Das ist ein großer Erfolg für die gemeinsame Zusammenarbeit verschiedener Radioinitiativen in Schleswig-Holstein, zu der wir uns 2013 in der Freien Radio Initiative Schleswig-Holstein (FRISH) zusammengeschlossen hatten.

Handarbeit war angesagt beim Zusammenbau der PC´s für die Redaktion.

 

Mai

Am 13. Mai haben wir uns am Aktionstag „Kunst in der Fabrik“ beteiligt. Auf dem Gelände der ehemaligen Textilfabrik in der Anscharstraße 8/10 in Neumünsters Vicelinviertel stand die künftige Nutzung als Kinder- und Jugendeinrichtung im Mittelpunkt. Mit einer Hörstation haben wir dort Stimmen aus dem Vicelinviertel zu Gehör gebracht. Am 15. Mai haben wir die erste Rate der Mittel für die Studioausstattung/technische Erstausstattung der Medienstiftung abgerufen.

Website, Infovideo, Schnittprogramm auf dem Display

Unsere Hörstation – Infostand beim Aktionstag “Kunst in der Fabrik” am 13. Mai 2017.

Im Plenum am 29. Mai haben wir außerdem den Antrag Projekt 2017 im Vicelinviertel (Kinderradio), den Antrag an die Stadt auf Raumkosten und weitere Anträge angenommen. Am 30. Mai haben wir uns mit der Media Broadcast und mit Birte Przybyla (MA HSH) zum Thema „UKW-Frequenz“ zusammengesetzt, um Fragen zu den nächsten Schritten zu klären.

Juni

Das Plenum am 26. Juni entscheidet sich zur Frequenz. „Sollte es die technische und finanzielle Möglichkeit geben, um die reichweitenstärkere 100,8 MHz mit 500 Watt für 80.000 Einwohner (voll versorgt – Indoor) + 198.600 Einwohner (bedingt versorgt – mobil) nutzen zu können, wollen wir diese Variante der 93,4 MHz vorziehen. Der Antrag des Vorstands vom 19. Juni, einen Webstream vor der UKW-Ausstrahlung zu starten, da sich der Sendestart aus frequenztechnischen Gründen nicht mehr 2017 realisieren lässt, wird unterstützt und nach Klärung der Kostenfrage mit der Medienanstalt und der Medienstiftung begonnen. Die Medienanstalt lässt Fragen zu Umbauarbeiten, Anschlussfinanzierung und Streamkosten lange unbeantwortet. Im Juni findet für 2 Wochen jeden Vormittag im Radio eine Projektwoche mit Schüler_innen der Steinschule statt, mit eigenen Themen für eine Radiosendung und Interviews.

“Radio Stein” auf Sendung.

Juli

Im Juli beschlossen wir, ein regelmäßiges, etwa einstündiges Infomagazin pro Woche zu produzieren (zum Beispiel dieses hier). Dies wurde ab August umgesetzt, ein Kern von etwa 8 Leuten kümmert sich donnerstags um die Produktion dieser Wochensendung. Hierzu wurde ein Interims-Studio eingerichtet. Dabei sind schon sehr ansprechende Sendungen entstanden, und der Übungseffekt ist auch nicht zu unterschätzen für den späteren Sendestart auf UKW. Leider können wir nur GEMA-freie Musik verwenden, da uns die Kosten von der Medienanstalt (noch) nicht finanziert werden.

Produktion des Infomagazins mit Studiogast Christof Ostheimer (links) und Moderator André Herrwerth im Herbst 2017.

Ebenso wurde im Juli die Planung für den Technikeinkauf vorangetrieben und umgesetzt. Die stationären Rechner und der Server wurden in den nächsten Wochen und Monaten zusammengebaut und Stück für Stück eingerichtet und vernetzt. Diese Aufgabe koordiniert Michael zusammen mit seinem Sohn Alex.

Flyer, Plakate und welche Grafiken wir künftig nutzen wollen, wurde hier diskutiert.

Ende Juli stieß Anika zu uns und hilft großartig bei allen notwendigen Dingen zur Grafikgestaltung.

August

Am 8. August kam Frau Stoltenberg von der Medienstiftung zu einem Informationsaustausch und einer Besichtigung zu Besuch. Sie bot Hilfe zu unseren Finanzierungsproblemen an (Verschiebung der Abrechnungszeiträume, finanzielle Umwidmungen).

Zur offenen Raumfrage kam im August ein Angebot der Stadt für die auslaufende Wichernschule in Faldera, die Besichtigung fand am 21. August statt. Parallel hatten wir bereits über Lobbyarbeit bei den Ratsfraktionen für die Übernahme der zukünftigen Raumkosten durch die Stadt plädiert. Dies führte zu dem positiven Ratsbeschluss am 26. September, dass für ein halbes Jahr ab November die Miete von der Stadt übernommen wird. Während dieser Zeit prüft die Stadt, ob wir in die Räume der Wichernschule ziehen können, auch dies noch immer als Übergang zum noch zu bauenden neuen AJZ in der Anscharstraße.

September

Ab September begann die Workshopreihe „Kinder Kultur Radio“ mit 8 Terminen, die sich noch bis ins Jahr 2018 ziehen wird.

Interview mit Udo Größel und erste Aufnahmen in der Musikschule in Neumünster am 20. September 2017 beim “Kinder Kultur Radio”.

Den Sommerlichen Empfang der Medienanstalt am 14. September besuchten wir, um Kontaktgespräche zur Fördersituation zu führen.

Am 25. September nahmen wir mit einem „Tag der offenen Studiotür“ an der Interkulturellen Woche teil, die Veranstaltung über etwa 3 Stunden führte zu einigen neuen Kontakten.

Von September bis November nahmen wir an zwei Internet-Votings teil (Sparkassen-Stiftung, Ing-DiBa) zur Anschaffung eines Lastenfahrrads als Infomobil, die leider beide nicht zum Erfolg führten.

Im September wurde klar, dass die UKW-Frequenz 100,8 MHz ab Januar 2018 frei wird. Seitdem laufen die Vorbereitungen zur Übernahme der Frequenz am Standort Neumünster, mit der wir eine deutlich höhere Reichweite hätten als mit der ursprünglichen Frequenz 94,3.

Oktober

Im Oktober wurden zwei Arbeitsgruppen gegründet, „Öffentlichkeitsarbeit“ und „Administration/IT“, die sich jetzt verstärkt um die kommenden Aufgaben zum Sendestart in 2018 kümmern wollen. Wir haben im Plenum die Fahrtkostenerstattung geregelt und den Projektantrag „Demokratie leben“ auf den Weg gebracht.

November

Am 6. November fand beim neuen medienpolitischen Sprecher der CDU, Tim Brockmann, im Landeshaus ein informelles Treffen zusammen mit zwei Flensburger Kollegen statt. Wir haben über die nicht auskömmliche Finanzierung der Freien Radios gesprochen und sollen unsere Fehlbeträge jeweils darstellen.

Vom 23. bis 26. November nahmen 4 Mitglieder am Bundeskongress der Freien Radios in Hamburg erfolgreich beim Erleben der Möglichkeiten und Probleme von Freien Radios teil.

Im November ist in der Süddeutschen Zeitung auch ein Artikel über uns und andere Freie Radios erschienen: “Die andere Stimme”.

Dezember

Anfang Dezember bauten zwei Vertreter von Radio Corax unser Studio zusammen. Einige von uns unterstützten die beiden.

Der Workshop „Recherche & Produktion“ im Rahmen des Projektes „Demokratie leben“ wurde am 8. und 9. Dezember durchgeführt.

Was denken jugendliche Geflüchtete aus Afghanistan und Pakistan über das Thema “Abschiebungen” und was Passant*innen in Neumünster? Im Rahmen eines interkulturellen Workshops im Dezember 2017 kamen diese Themen in einer Radiosendung zur Sprache.

Am 11. Dezember waren wir bei der Medienanstalt zu einem klärenden Gespräch mit Thomas Fuchs (Direktor), Wolfgang Bauchrowitz (Justiziar) und Birte Przybyla (Finanzen).
Ihnen wurde unsere finanzielle Lage und die Raumfrage näher gebracht, vieles war den Mitarbeitern der Medienanstalt so gar nicht klar.
Es wurde einige Weichen gestellt für die kommenden Aufgaben im neuen Jahr (Klärung der Raumfrage, Kosten des Streamens und der GEMA).

Soweit ein kleiner Überblick über einige Aktivitäten in diesem Jahr. Mit 2018 steht jetzt ein ereignisreiches Jahr vor uns. Wir freuen uns auf den Sendestart und viele neue Radiopioniere und Unterstützer*innen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte warten...

Aktuelle Infos

Nichts mehr verpassen! Wir informieren auch per E-Mail über den Aufbau des Freien Radio Neumünster und freuen uns über neue Gesichter. Aktuelle Termine, Veröffentlichungen und Neues zum Hören schicken wir gern zu.