Leben als Flüchtling

Flüchtlinge - wenn in diesen Tagen in den Medien dieses Wort fällt, dann geht es meist um gewalttätige Jugendliche, potentielle Terroristen, Abschiebung in vermeintlich sichere Herkunftsländer, echte und virtuelle Zäune und den Untergang des Abendlandes. Aber wer sind die fast eine Million Menschen, die 2015 nach Europa kamen? Wo sind sie? Und was ist aus ihnen geworden? Wir haben drei Syrer in Neumünster getroffen.

Populismus von Rechts

"Ihr seid Demokraten mit Rückgrat.", "Schützer der Minderheit.", "Ihr habt Kreuz und menschlichen Anstand.". Das waren einige ernst gemeinte Kommentare an die Vermieter der Räumlichkeiten für die Wahlkampfveranstaltung von Frauke Petry am 3. März 2017 in Aukrug. Das solche Argumente Demokratie und Minderheitenschutz ad absurdum führen und deshalb nicht ohne Kritik verbreitet werden können, zeigen diese und andere Demonstrationen gegen die Neue Rechte. Dazu unser Rückblick auf die Ereignisse in Aukrug...

Von wegen sicher

Die negativen Auswirkungen des Konzepts der «sicheren Herkunftsstaaten» spüren immer mehr Flüchtlinge und wirken sich auch auf die betroffenen Länder aus. Während in Serbien schon tausende Flüchtlinge aus Syrien am Weiterkommen gehindert werden, kommen nun immer mehr Flüchtlinge und vor allem Roma wieder nach Serbien zurück. Sie werden in ein vermeintlich sicheres Herkunftsland abgeschoben, selbst nachdem sie bereits Jahrzehnte in Deutschland gelebt haben. Im Interview dazu Tamara Baković-Jadžić aus Belgrad vom Forum Roma Srbije/Levi Samit Srbije und Autorin beim Medienportal Mašina...

Off the Radar

Die “Fusion” findet 2017 nicht statt. Das soll aber nicht heißen, daß ihr in diesem Jahr auf dieses einzigartige Festival komplett verzichten müsst. Denn in der Nähe von Neumünster wird zumindest ein guter Ersatz geboten. Stefan hat sich dazu mit Thomas Lengefeld unterhalten. Er ist einer der Organisatoren des “Off the Radar” Festivals in Negenharrie Ende Juni 2017.

Aktionskonferenz SH “Aufstehen gegen Rassismus”

Am 10. und 11.02.2017 wurde in Kiel die Konferenz „Aufstehen gegen Rassismus“ durchgeführt. Über 140 Personen aus Gewerkschaften, Parteien, linken Gruppen, aus der Geflüchtetensolidarität, antifaschistischen Gruppen, örtlichen Bündnissen, aus Schulen, Hochschulen, Betrieben sowie Einzelpersonen befassten sich auf einer Podiumsdiskussion mit der „Alternative für Deutschland“ als Akteurin der politischen Rechten und mit den von ihr vertretenen Inhalten. Wir haben den Samstag als Freies Radio Neumünster mitgeschnitten und stellen die Aufzeichnung hier für Interessierte bereit.

Aufruf: “Widerstand im Nationalsozialismus und was wir davon lernen können”

Wir verbreiten hier einen Aufruf für ein interessantes Radioprojekt. Die KZ-Gedenkstätte Neuengamme ist auf der Suche nach jungen Menschen, die von Mitte März bis Mai 2017 mitmachen: Teilnehmer*innen gesucht: Junge Erwachsene zwischen 16 – 25 Jahre. Stimme erheben, Stimmen bewahren: Ein… Weiterlesen »Aufruf: “Widerstand im Nationalsozialismus und was wir davon lernen können”

Freifunk – Zugang zum Internet für Alle

Zugang zum Internet? Man könnte meinen, heutzutage hat das doch jeder. Aber nein, nicht unbedingt. Flüchtlinge und Menschen, die von Providern als nicht solvent angesehen werden, bekommen oft genug keinen Zugang zum Internet. Damit sind sie leider auch von wichtigen Zugängen zur gesellschaftlichen Teilhabe abgeschnitten. Dass das nicht sein muss, beweist das Projekt Freifunk. Freifunk erlaubt, den Zugang zum Internet frei zu teilen, ohne damit ein finanzielles oder rechtliches Risiko einzugehen. Aber Freifunk ist noch viel mehr! Ruben Barkow vom Verein Freifunk Kiel erläuterte mit uns im Gespräch, was die Idee hinter Freifunk ist und wie diese Idee technisch möglich wird...