neumünster

Aussprache zum Thema rechtswidrige Baumrodungen an der Rendsburger Straße

Anfang Februar wurden an der Rendsburger Straße elf gesunde Eichen gefällt. Sie fielen einer nichtgenehmigten Rodungsaktion der Stadt zum Opfer. Als Grund gab die Stadt schlechte Kommunikation zwischen zwei städtischen Fachdiensten an. Offensichtlich auf Zuruf hat das TBZ dort Eichen mit einem Durchmesser von bis zu 70 Zentimeter abgeholzt. In der Ratsversammlung gab es eine Aussprache dazu.

RadioTalk mit „Katzengold“

Zu Gast im Studio bei uns waren Skye (alias Tatjana Großkopf) und Folke Müller vom Ensemble “Katzengold”, die wir am Sonntag, den 24. Februar 2019 um 17 Uhr im KDW am Waschpohl erleben können. Ein kleiner Vorgeschmack auf die Musik und deren Hintergründe gaben Skye und Folke in der Talkrunde mit Siegbert Schwab.

Neumünsters Ecken & Kanten: Museum Tuch + Technik Teil 1

Astrid begleitete Marion und Thomas durch das Museum und zeigte ihnen die Technik zur Entstehung von Tuchen und Stoffen. In diesem ersten Teil geht es um die Herstellung des Fadens und des einfachen Webens. Astrid erläuterte viele Aspekte zur Sozialgeschichte des Menschen und der Entwicklung unserer Stadt Neumünster in einer sehr faszinierenden Weise. Eine weitere Sendung wird folgen!

Ein Bürgerrat für Neumünster

André Herrwerth und Horst Brandherm im Studiogespräch mit Jochen Rathjen zur Bildung eines Bürgerrates in Neumünster. Wie ist der Stand der Diskussion, wo gibt es noch Widerstände und welche Maßnahmen werden erforderlich, diesen zu etablieren? Vor dem Hintergrund der November-Sendung mit Karl-Martin Hentschel zur "Demokratie für morgen" wurde in der Sendung am 26. Dezember 2018 die Situation in Neumünster erörtert.

RadioTalk mit Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras

Der RadioTalk mit Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras zur „Vision Hochschulstandort Neumünster“, der Diskussion um das „Radwegekonzept“ und Neumünster als Wohn- und Lebensort für Menschen, die nicht mit Reichtum gesegnet sind. Und das kulturelle Leben? Fährt man nach Hamburg oder Kiel oder gibt Neumünster auch was zu bieten? Das und mehr im Gespräch von Ulrike Göking und Siegbert Schwab mit Dr. Olaf Tauras live im Freien Radio Neumünster am 7. Februar 2019.

Internationaler Tag gegen Rassismus am 21. März 2019

Rassismus und Fremdenfeindlichkeit sind noch immer ein drängendes Problem - weltweit. Daran erinnert der 21. März als "Internationaler Tag zur Beseitigung der Rassendiskriminierung". In Deutschland machen diverse Organisationen und Einrichtungen auf das Thema aufmerksam: Vom 11. bis zum 24. März finden zahlreiche Veranstaltungen statt im Rahmen der jährlichen "Internationalen Wochen gegen Rassismus". In Neumünster gibt es drei Veranstaltungen dazu.

Aidshilfe Neumünster sucht neue Räume

Unweit von unseren Radioräume sitzt die Aidshilfe Neumünster, ebenfalls am Großflecken. Sie betreibt hier eine Beratungsstelle, veranstaltet das Cafe Rosé und koordiniert Aufklärungskampagnen und Präventionsmaßnahmen. Jedoch muss die Aidshilfe demnächst umziehen und sucht aktuell dringend neue Räume.

Ein Stück Noir – Vor der Premiere im statt-Theater

Das selbstverwaltete statt-Theater Neumünster zeigt im Februar ihr neuestes Theaterstück. Insgesamt zwei Jahre Arbeit stecken in "Ein Stück Noir - Dunkelheit über Dodge City". Von der Idee bis zur Umsetzung, der Bühnengestaltung, der Musik mit aufwändigen selbstgedrehten Videoeinspielern und der Werbung liegt alles in den Händen der Theatermachenden. Die Premiere ist am 2. Februar 2019. Wir durften vorher schon mal reinhören und hatten Lukas Johannsen vom statt-Theater am Telefon.

Spurensuche Neumünster – Wir vergessen nicht!

Nach ca. einjähriger Planung und Ausarbeitung liegt jetzt eine Dokumentation über ein düsteres Kapitel der deutschen und im Speziellen der Neumünsteraner Geschichte vor, die man im Internet auf der Homepage www.spurensuche-neumuenster.de abrufen kann. Der Holocaust vollzog sich vor unserer Haustür, beim Nachbarn und Mitbürger. Die Diskriminierung, Verfolgung, Beraubung und Ermordung von Juden, Sinti und Roma, Behinderten, Zeugen Jehovas, Homosexuellen und Andersdenkenden begann nicht in Auschwitz, sondern endete dort.

KULTURfenster mit Ansgar Hüttenmüller

Ansgar Hüttenmüller ist ein echtes norddeutsches Original. Seit über 30 Jahren steht der vielseitige Künstler und Musiker aus Schleswig-Holstein auf der Bühne. Als Udo Lindenberg-Double „Panik Lindi“ begeistert er seit den 80er Jahren seine Fans, seine Comedy- und Gesangsauftritte unter dem Namen „Asfalt Hütte“ sind für viele Kult.