Episoden

Zeitreise: Wir erinnern heute an Maria Busch, geborene Weiß

Die Verfolgung und Vernichtung eines Großteils der Familie, die mehrtägige Inhaftierung von Frau Busch selbst, hat enorme psychische und physische Spuren hinterlassen, auch wenn Maria Busch kein Deportationsopfer war. Wir erinnern an ihr Schicksal.

In eigener Sache: Förderung für FRN durch Non-Profit-Organisation, weiterhin keine Förderung durch Landespolitik

Unser Radio bekommt eine Förderung aus einem europäischen Unterstützungsfonds, von einer niederländischen Non-Profit-Organisation. Das ist für sich alleine betrachtet eine sensationelle News, aber Fakt bleibt weiterhin, dass das Freie Radio Neumünster weiterhin “prekär” sendet. Die ungenügende Fördersituation für die einzigen beiden nichtkommerziellen Lokalradios in Schleswig-Holstein, FRN 100,8 und Radio Fratz 98,5, und ebenso die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie haben nach dem UKW-Sendestart Ende 2019 für eine mehr als nur angespannte finanzielle Situation der freien Community-Radios gesorgt. Der Innen- und Rechtsausschuss beschäftigte sich gestern nicht mit den Problemen der nichtkommerziellen Lokalradios.

“Gepackt! Aufbruch in ein neues Leben” — Eine Ausstellung zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen im Fürsthof

Über den internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, über die Situation im Frauenhaus und über die Ausstellung “Gepackt! Aufbruch in ein neues Leben” berichteten Sevim und Heike im Freien Radio Neumünster. In dieser Sendung hört ihr auch Sabine, die einige Texte der Ausstellung eindrucksvoll für diese Sendung eingelesen hat, in denen Bewohnerinnen aus Autonomen Frauenhäusern Schleswig-Holsteins den Aufbruch aus ihren von Gewalt geprägten Beziehungen und ihren mutigen Neuanfang schildern.

Schmökerstunde mit Sabine und Manfred

“Achtsam Morden” — Die November-Schmökerstunde zum nachhören

Jeden ersten Dienstag im Monat treffen sich Sabine und Manfred mit einem gemeinsam gelesenen Buch unterm Arm im Funkhaus und machen um 19 Uhr mit ihrer Sendung “Schmökerstunde” aus dem Rundfunkstudio eine Schmökerstube. Heute unterhalten sie sich, mit der passend ausgesuchten Musik, über den Roman “Achtsam Morden” von Karsten Dusse. Wer mit Humor gespickte Morde erwartet, wird nicht enttäuscht.

Nikolaus…läuft am Einfelder See! Nikolauslauf trotz Corona

Auch in diesem Jahr wird der Nikolauslauf rund um den Einfelder See stattfinden. Der Lauf findet am ganzen Nikolauswochenende statt. Natürlich haben die Organisator*innen ihr Konzept für den Lauf an die Corona-Regeln angepasst. So wird es keinen Massenstart und keine größere Läufergruppe geben. Wir haben einen Menschen aus dem Orga-Team des Laufs gesprochen.

Wer ist die Seebrücke Kiel

Wir sprechen mit Natalie Demmer von der Seebrücke Kiel über Solidarität: Solidarität mit Geflüchteten, die auf Lesbos in menschenunwürdigen Unterkünften leben müssen, mit Menschenrechtsorganisationen, die Menschen in Seenot helfen, und auch mit Menschen, die bei illegalen Pushbacks mit Eisenstangen geschlagen werden.

Neumünster tritt ICAN-Städteappell bei – warum das so wichtig ist

Die SPD-Rathausfraktion forderte in der Ratsversammlung vom Dienstag, dass die Stadt Neumünster die Annahme des Vertrages für ein Verbot von Atomwaffen durch die Vollversammlung der Vereinten Nationen am 07. Juli 2017 ausdrücklich als einen entscheidenden Schritt zur Verwirklichung einer atomwaffenfreien Welt begrüßt und sich dem ICAN-Städteappell anschließt. Mit großer Mehrheit wurde der Antrag der SPD angenommen.

Neumünster ist Sicherer Hafen

Die SPD-Rathausfraktion, die Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke Ratsfraktion hatten unter Federführung von Axel Westphal-Garken, Sven Radestock und Jonny Griese den Antrag gestellt, dass die Stadt Neumünster sich zu ihrer humanitären Verantwortung bekennen und für geflüchtete Menschen sicherer Hafen der Seebrücke e.V. werden solle. Der Antrag wurde in der Ratsversammlung mit knapper Mehrheit angenommen.

Viele Schwächen im Polizeigesetz-Entwurf von Gutachter*innen und Expert*innen bestätigt

Im Juni wurde der Entwurf eines „Gesetzes zur Änderung polizei- und ordnungsrechtlicher Vorschriften im Landesverwaltungsgesetz“ – kurz das sog. Polizeigesetz – im schleswig-holsteinischen Landtag diskutiert und dem Innen- und Rechtsausschuss überwiesen. Gestern tagte dieser nun im Landeshaus zum neuen Polizeigesetz und lud erstaunlich viele Gäste vor, trotz Corona-Lockout. Vor dem Parlament demonstrierte das Bündnis gegen das neue Polizeigesetz in Schleswig-Holstein, das von circa 20 UnterstützerInnen-Gruppen getragen wird. Wir haben die Gutachten und Stellungnahmen im Ausschuss über den gesamten Tag hinweg verfolgt und präsentieren hier eine (unvollständige) Zusammenfassung.

Schmökerstunde mit Sabine und Manfred

“Marianengraben” — Die Oktober-Schmökerstunde zum nachhören

Jeden ersten Dienstag im Monat treffen sich Sabine und Manfred mit einem gemeinsam gelesenen Buch unterm Arm im Funkhaus und machen um 19 Uhr mit ihrer Sendung “Schmökerstunde” aus dem Rundfunkstudio eine Schmökerstube.
Diesmal ist es ein Debütroman.  “Marianengraben” von Jasmin Schreiber.
Marianengraben ist ein Roman über Trauer, Liebe, Hoffnung und darüber, dass sich keiner von uns entscheiden kann – nicht zu sterben – aber wir uns alle entscheiden können – zu leben.
Nico Semsrott ein bekannter Poetry-Slammer aus Schleswig-Holstein und jetzt im EU-Parlament der Partei schreibt über das Buch: Es wird gestorben, viel gelacht und viel geweint. Quasi wie im EU-Parlament, nur viel schöner.

Mehmet und Drita Celik waren zu Gast im “Stadtgespräch”

Am 29. Oktober 2020 waren Mehmet und Drita Celik zu Gast in Dirk Ralfs vierzehntäglicher Sendung “Das Stadtgespräch”. Darin lädt Dirk Menschen aus Politik, Gesellschaft, Verwaltung, Kultur und Wirtschaft ein und unterhält sich in lockerer Atmospäre mit seinen Gästen. Diesmal sprachen die drei über Neumünster, über Engagement, über die OB-Kandidatur Mehmet Celiks und vieles andere mehr.

Tönnies-Schlachthof in Kellinghusen lahmgelegt

An einem ‘normalen’ Tag werden im Thomsen-Schlachthof des Tönnies-Konzerns in Kellinghusen trotz Corona und Tierleid über 5.000 Schweine geschlachtet. So darf es nicht weitergehen, sagte sich das Bündnis „Gemeinsam gegen die Tierindustrie“, ein überregionales Bündnis, das sich im Juli 2019 gegründet hat und bereits eine Großdemo in Kellinghusen und Kundgebung vor dem Schlachthof im August 2020 organisierte. Heute morgen sind sechs Aktivist*innen des Bündnisses auf das Dach des Schlachthofs geklettert und haben ein Banner mit der Aufschrift „Shut Down Tierindustrie“ heruntergelassen. Weitere fünf hatten sich an der Verladerampe und dem Tor festgekettet und eine dritte Gruppe macht eine Sitzblockade auf der Zufahrt. Wir haben mit der Pressesprecherin des Bündnisses, Franziska Klein, über die Aktion gesprochen.

Kampfsport in der rechtsextremen Szene Schleswig-Holsteins

Die rechtsextreme Szene Schleswig-Holsteins hat in den vergangenen Jahren den Kampfsport für ihre Zwecke entdeckt. Insbesondere Mixed Martial Arts (MMA) und Kickboxen werden zunehmend von Neonazis und (rechtsextremen) Hooligans betrieben. Der Verfassungsschutz weiß hierzu gar nichts zu berichten, die Bundesregierung ein wenig, dank der Arbeit von Irene Mihalic (Bündnis 90/Die Grünen). Es gibt rechtsextreme Kampfsport-Verbindungen von Schleswig nach Hamburg.