Stolpersteine putzen – Erinnerung wachhalten

Foto: Stadt Neumünster

Angesichts des aktuellen Rechtsrucks scheint es umso wichtiger, an die Lehren der Geschichte zu erinnern und der Opfer der nationalsozialistischen Terrorherrschaft zu gedenken. In Neumünster wurden stellvertretend 33 Stolpersteine verlegt. Zu den Hoffnungen, die sich an diese Gedenktäfelchen knüpfen, heißt es:

“Jeder, der die Inschrift eines Stolpersteines liest, macht eine Verbeugung vor dem Opfer.”

Dazu müssen aber die biographischen Daten in den Messingplatten überhaupt erst einmal zu erkennen sein, weshalb ein Bündnis aus IG Metall, VVN, Tolzi, der AJZ und der Antifaschistischen Aktion dazu aufgerufen hatte, am 79. Jahrestag der Reichspogromnacht die Oberfläche der Stolpersteine zu reinigen.

Clément vom Freien Radio war dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte warten...

Aktuelle Infos

Nichts mehr verpassen! Wir informieren auch per E-Mail über den Aufbau des Freien Radio Neumünster und freuen uns über neue Gesichter. Aktuelle Termine, Veröffentlichungen und Neues zum Hören schicken wir gern zu.