Veranstaltungshinweise ab 19. März 2021

Morgen am 19. März 2021 ist der Globale Klimastreik von Fridays for Future und dazu gibt es eine Fahrraddemo in Neumünster. Vor fünf Jahren wurde das Pariser Klima-Abkommen unterzeichnet. Es ist zwei Jahre her, dass Millionen Jugendliche auf der ganzen Welt auf die Straße gingen, um für ihre Zukunft zu streiken. Wir wünschten, wir könnten sagen, dass sich die Dinge seither verbessert haben, dass die Welt gerettet und alles in Ordnung sei –
aber das wäre eine Lüge. Die Klimakrise verschlimmert sich und nimmt verheerende Ausmaße an.
Aus diesem Grunde führen Critical Mass Neumünster und weitere Unterstützergruppen, eine Fahrraddemonstration unter dem Motto Climatical Mass Neumünster – ökologische Verkehrswende sofort, durch
ab 17:30 Uhr Treffpunkt und Aufstellung auf dem Gänsemarkt
ab 18:00 Uhr Fahrraddemonstration
Route ca. 14 km
Gänsemarkt, Am Teich, Wasbeker Straße, (auf dem Ring entlang) Hansaring, Forstweg, Sauerbruchstraße,
Max-Johannsen-Brücke, Ilsahl, Tungendorfer Str. Goethestraße, Klaus-Groth-Straße, Feldstraße, Sachsenring,
Holsatenring, (Wende auf dem Holsatenring in Höhe Eduard-Schlichting-Str.), Holsatenring, Sachsenring,
Feldstraße, Klaus-Groth-Straße, Goethestraße, Berliner Platz, Christianstraße, Gänsemarkt (Ende)
ca. 19:30 Uhr Ende der Fahrraddemonstration / Versammlung
Die Demonstration ist angemeldet & genehmigt und wird von der Polizei begleitet und gesichert!
Die Fahrraddemonstration wird unterstützt von
• > Attac Neumünster
• > ADFC Neumünster
• > ver.di-Bezirk Südholstein
• > KlimaSchutzAktive Neumünster
• > Friedensforum Neumünster
• > VCD Neumünster (angefragt)

#klimafit – Klimawandel vor unserer Haustür und was kann ich tun? Die Volkshochschule Neumünster bietet einen Kurs an, der die Teilnehmenden „klimafit“ machen soll. Kursnr.: BR10204W, Kosten: EUR 20,00, Beginn: 24. März 2021, 18:00h–online. An sechs Kursabenden will “klimafit” mit den wissenschaftlichen Grundlagen zum Thema Klima und Klimawandel vertraut machen. Der Fokus liegt auf Veränderungen, die der Klimawandel in Deutschland und in unserer Region herbeiführt. Darüber hinaus will der Kurs Anregungen zum gemeinsamen Handeln und effektiven Klimaschutz geben. Der WWF Deutschland und der Helmholtz-Forschungsverbund Regionale Klimaänderungen (REKLIM) haben diesen Kurs entwickelt, gefördert wird das Projekt durch die Robert Bosch Stiftung und die Klaus Tschira Stiftung. Die erfolgreiche Teilnahme wird am Ende des Kurses mit einem Zertifikat ausgezeichnet. Weitere Einzelheiten unter https://vhs-neumuenster.de/ und dort “Klimafit” in die Suche eingeben.

20./21. März 2021: Internationale Aktionstage gegen Rassismus. Die weltweiten Proteste nach der Ermordung George Floyds brachten weltweit Millionen Menschen mit der Losung „Black Lives Matter“ auf die Straße. Sie haben eindringlich deutlich gemacht, wie sehr rassistische Hetze, Ausgrenzung, Diskriminierung, Unterdrückung und Polizeigewalt das Leben nicht-weißer Menschen bestimmen, und dass diese das nicht länger hinnehmen wollen. Zugleich geht es um die Wurzeln des Rassismus: die koloniale Eroberung und Aufteilung der Welt durch die Europäer, die bis heute weltweit Strukturen, Bewusstsein und Lebenschancen bestimmen. Es ist kein Zufall, dass die Menschen, die zu Tausenden im Mittelmeer und zunehmend im Atlantik ertrinken oder in der Sahara verdursten, „People of Color“ sind; es ist kein Zufall, dass unter denjenigen, die Europa zur Festung ausgebaut haben, die alten Kolonialmächte sind. Die Welt ist im Umbruch und während Regierungen so tun, als könnten sie die damit verbundenen Migrationsbewegungen durch Abschottung verhindern, entstehen in der extremen Rechten immer mehr terroristische Strukturen – oft mit Verbindung zu staatlichen Strukturen wie Polizei und Militär. Immer wieder sterben Menschen bei terroristischen Anschlägen durch Nazis und Rassisten. Rassistische Anfeindungen und Gewalt gegen Geflüchtete und rassistisch diskriminierte Menschen haben auch hierzulande drastisch zugenommen. Diejenigen, die rassistische Gewalttäter mit Hassreden munitionieren, sitzen auch in Deutschland in den Parlamenten. Die AfD zu stoppen und ihre völkisch-nationale, antidemokratische Politik zu Fall zu bringen, ist das Ziel von Aufstehen gegen Rassismus.

Hinweis: Bitte bei allen Veranstaltungen überlegen, ob Sie / Ihr beim aktuellen Infektionsgeschehen teilnehmen wollt!



--

Support your local community radio! Mitarbeit beim Freien Radio mit Stimmrecht & Basis zum Mitsenden schafft eine Mitgliedschaft im Radioverein. Wer uns vor allem finanziell helfen will, kann einen Dauerauftrag einrichten oder wird Mitglied in unserem Förderverein. Einmalige Spenden gegen eine Spendenquittung gehen auf das Vereinskonto (IBAN: DE19830654080004960963; BIC: GENODEF1SLR; VR-Bank Altenburger Land). Auch per Pay Pal. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.