wirtschaft

Karstadt Neumünster – sind die noch zu retten?

Am 24. Juni berichtete der NDR, dass Karstadt nach 130 Jahren Neumünster verlässt. Gestern hat nun das Amtsgericht Essen das Insolvenzverfahren für Galeria Karstadt Kaufhof angeordnet. Wir haben mit der Bezirksgeschäftsführerin des ver.di-Bezirks Südholstein, Sabine-Almut Auerbach, über die Forderung „Karstadt muss bleiben“ der Gewerkschaft gesprochen.

Pandemie vergrößert Ungleichheiten

Die Pandemie wirkt verschärfend insbesondere für Beschäftigte mit niedrigeren Einkommen, in Betrieben ohne Tarifvertrag oder Betriebsrat. Frauen sind derzeit überproportional belastet. Beschäftigte in niedrigeren Einkommensgruppen sind häufiger in Kurzarbeit als Arbeitnehmer mit höherem Einkommen. Die Corona-Krise offenbart die Ungleichheit hiesiger Arbeits- und Sozialverhältnisse. Die Hans-Böckler-Stiftung hat zu Beginn des Lockdowns 7.677 Erwerbstätige interviewt und damit eine repräsentative Erhebung zu den aktuellen Verhältnissen durchgeführt. Wir haben dazu mit Rainer Jung von der Hans-Böckler-Stiftung gesprochen.

EU in der Krise

Es ist Zeit eine erste Zwischenbilanz zur EU-Politik der letzten Wochen zu ziehen. Wir fragten dazu Rasmus Andresen, wie Hilfen für Spanien und Italien aussehen müssten und wo der Aufschrei bleibt, zu dem was auf den griechischen Inseln mit Flüchtlingen passiert oder in Ungarn unter Viktor Orban zu einer weiteren Aushölung der Demokratie dort führt. Rasmus Andresen ist seit 2019 Europaabgeordneter der Grünen und war vormals Vizepräsidentin des schleswig-holsteinischen Landtags und medienpolitischer Sprecher seiner Fraktion.

RadioTalk: Arbeitsrecht und Covid-19

Die Erwerbsarbeit Vieler ist nicht oder nur noch stark eingeschränkt möglich. Welche Auswirkungen haben Kurzarbeit, Home-Office oder Kinderbetreuung? Wie komme ich ohne Lohnausfall durch die Corona-Krise? Wie kann ein Unternehmen Entlassungen oder Lohnkürzungen vermeiden? Die sogenannten Schutzschirme für Unternehmen wurden aufgelegt. Wie wirksam sind sie? Am Donnerstag haben wir dazu live mit Frank Hornschu, Geschäftsführer der DGB Kiel Region und Christian Klein vom DGB Rechtsschutz gesprochen.

Europa im Fokus

Wie ist die EU entstanden? Wie sieht die deutsch-dänische Zusammenarbeit aus? Wie steht es um den Euro? In den vergangenen Wochen waren 24 Schüler*innen der 11. Klasse der Klaus-Groth-Schule Neumünster bei uns im Radio aktiv. Sie haben recherchiert, Interviews geführt und waren in Neumünster mit dem Mikrofon unterwegs. Im Fokus stand das Thema “Europa”. Am Freitag, den 14. Februar 2020 waren sie damit live auf Sendung.

Zu Gast im Schwerpunkt Politik: Jonny Griese

Der Ratsherr Jonny Griese sitzt als Abgeordneter für Die Linke in der Neumünsteraner Ratsversammlung. Im “Schwerpunkt Politik” war er im Januar zu Gast. André Herrwerth und Horst Brandherm im Gespräch mit ihm über Lokalpolitik, über die Linke und aktuelle politische Themen.

Knappe Entscheidung über Neugestaltung der Innenstadt

Nach vier Jahren politischer Diskussion ist eine Entscheidung gefallen. Das Pflaster auf dem Großflecken wird erneuert. Damit folgt die Politik in Neumünster nun doch dem Ratsbeschluss vom 21. November 2018.Wir dokumentieren die kontroverse Debatte über die Entscheidung zum Umbau.

Verkaufsoffene Sonntage sind falsche Signale

Unter TOP 32 wurde der Ratsversammlung gemäß § 55 Abs. 3 LVwG der Entwurf einer Stadtverordnung über das Offenhalten von Verkaufsstellen aus besonderem Anlass an Sonn- und Feiertagen 2019 zur Beratung vorgelegt. Wir dokumentieren eine Gegenrede der GRÜNEN des Fraktionsvorsitzenden Sven Radestock.

Neue Magazinsendung: Bedingungsloses Grundeinkommen überall! Und dann?

Ulrike Göking im Gespräch mit der Bloggerin und der Multiaktiven, Baukje Dobberstein, zum Thema bedingungsloses Grundeinkommen. Eine engagierte Hannoveraner, die viele Argumente aufzählen kann, weshalb ein bGE unumgänglich ist und welche gesellschaftlichen Veränderungen möglich sind. Auch der europäische Gedanke ist für Baukje Dobberstein ein wichtiger Aspekt bei all ihren politischen Überlegungen und Aktivitäten.

Debatte zum Bedingungslosen Grundeinkommen

2017 fand im KDW in Neumünster eine Podiumsdiskussion zum Thema “Bedingungsloses Grundeinkommen” statt.  Veranstalterin war Ulrike Göking, eine bekannte Kulturschaffende aus Neumünster, die auch die Diskussionsleitung übernahm. Teilnehmer waren: Lorenz Göster-Beutin (Die Linke), Denys Bornhöft (FDP), Susanne Elbert (Grüne), Dirk Dietrich (SPD), Karl Martin Henschel (Attac).

Pro und Contra – Bedingungsloses Grundeinkommen

Interview mit Ulrike Göking, sie bringt uns auf den aktuellen Diskussionsstand zum Thema “Bedingungsloses Grundeinkommen”. Besinnungslose Schnapsidee oder epochaler Geniestreich? Ulrike wird uns aufklären und keine Fragen offen lassen.

Grundeinkommen auf der Leinwand

Der Film “Free Lunch Society” kommt demnächst auch hierzulande in die Kinos. In dem österreichischen Streifen geht es um Zukunftsvisionen für ein besseres Leben mit einem Grundeinkommen für alle. Ulrike Göking hat sich dazu mit dem Regisseur Christian Tod unterhalten.

Atypische Beschäftigung in Neumünster

Die Regionale Datenbank “Atypische Beschäftigung” der Hans-Böckler-Stiftung bildet auch den Arbeitsmarkt bzw. die Anzahl der Arbeitsplätze in Neumünster ab. Sie zeigt: über 16.000 der 43.000 Arbeitsplätze in Neumünster, also 38 %, sind keine Vollzeitarbeitsplätze mehr, und nicht alle bieten darüber hinaus noch eine sozialversicherte Beschäftigung. Aber ob man von seiner Arbeit überhaupt vernünftig leben kann, dass etwa lässt sich der Statistik leider nicht entnehmen. Sönke Jahn hat sich mit der Datenbank beschäftigt und dazu auch mit dem Forscher Dr. Toralf Pusch gesprochen.

Für faire Entschuldung

116 Staaten gelten bereits als hoch verschuldet. Anfang Juli hatte dazu das Friedensforum Neumünster nicht nur auf den bevorstehenden G20 Gipfel aufmerksam gemacht, sondern auch mehrere internationale Bürgerrechtler zu Gast: Gina aus Mosambik und Mauricio aus Honduras. Die Initiative “Erlassjahr” hatte sie nach Deutschland eingeladen. Sie bekamen dadurch die Möglichkeit auf die “Debt20” aufmerksam zu machen, die 20 ärmsten Länder der Erde, um mit Vertretern der G20 ins Gespräch zu kommen und für eine faire Entschuldung einzutreten. Denn diese verhindern eine nachhaltige Entwicklung in diesen Ländern.